Festo mit Designpreis der Bundesrepublik
Deutschland ausgezeichnet

AirJelly

Design an der Schnittstelle von Innovation und Kommunikation: Faszinierende Ästhetik – made by nature: die Qualle AirJelly als Technologieträger und Future Concept macht als Mittler zwischen Mensch und Technik Innovation und Marke emotional erfahrbar.

Visionäres Design verbindet Innovation und Kommunikation

Am 12. Februar wurde Festo, Global Player in der Fabrik- und Prozessautomatisierung, gleich zweifach mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet: im Produktdesign für seine Druckluftaufbereitungseinheit MS9 und im Kommunikationsdesign im Rahmen seiner Future Concepts für seine visionäre bionische Qualle, den Technologieträger AirJelly. „Gutes Design als Differenzierungsmerkmal ist gerade in Krisenzeiten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor“, so Andrej Kupetz, fachlicher Leiter und Geschäftsführer des Rats für Formgebung. Die MS-Reihe ist der Treiber für den Weltmarkt der Wartungsgeräte und kommt in der Automatisierungstechnik in vielfältigsten Gebieten zum Einsatz – von der Nahrungsmittel- bis zur Automobilindustrie. Kommunikation, Innovation und Design integriert das Unternehmen in einem ganzheitlichen Ansatz, der den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Design ist das verbindende Element der Innovationskommunikation in Richtung Mitarbeiter und Kunden. 

Dieses verknüpft das Unternehmen mit den Zielen: optimale Mensch-Maschine-Interaktion, Energieeffizienz, maximale Leistungsfähigkeit und Einsatzbreite seiner Produkte im Weltmarkt in über 200 Branchen. Und außerdem will der Weltmarktführer in der technischen Aus- und Weiterbildung mit seinen faszinierenden Design-Projekten des Bionic Learning Networks eines: junge Menschen für Technik begeistern.

MS Reihe

Prämiertes Design für den Menschen an der Mensch-Maschine-Schnittstelle: die neue Wartungsgeräteeinheit MS9 von Festo

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland wird auch als „Preis der Preise“ bezeichnet. Der Grund: Kein anderer Designpreis stellt ähnlich hohe Anforderungen an seine Teilnehmer. So kann ein Unternehmen nur dann am Wettbewerb um den Designpreis teilnehmen, wenn sein Produkt bereits mit einem nationalen oder internationalen Preis ausgezeichnet wurde.  

Über die Vergabe des Designpreises entscheidet eine unabhängige und sachverständige Jury. Die Jurymitglieder setzen sich zusammen aus Vertretern von Industrie, Hochschule, Design und Medien.

Preisverleihung Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

Für Festo nahmen Karoline von Häfen, Leiterin Product Design Processing, und Dr. Heinrich Frontzek, Leiter Corporate Communication, die Preise entgegen.

 Weitere Informationen

 Pressemitteilung

 Auszeichnungen