Flat-TVs werden grüner

Überall wird gespart. Dem Thema Energie gilt dabei besonderes Augenmerk – auch beim beliebtesten Unterhaltungsgerät, dem Fernseher. Der Energieverbrauch von LCD- und Plasma-Flat-TVs ist in den vergangenen acht Jahren um bis zu 87 Prozent gesunken. Genaues Hinschauen beim Kauf macht sich bezahlt.

Im Jahr 1960 benötigte ein Geschirrspüler bei einem Waschgang 60 Liter, heute braucht die neueste Generation nur noch 7 Liter. Bei Geschirrspülern wurde der Stromverbrauch von 1990 auf 2009 um 37 Prozent, der Wasserverbrauch um 52 Prozent gesenkt.

 

Beim Kochen ist der Energieverbrauch – durch den Technologiewechsel auf Induktion - von 1990 auf 2009 von 1,18 kWh auf 0,85 kWh gesunken. Die "Weiße-Ware-Branche" hat erkannt, wie wichtig Energiesparen und Nachhaltigkeit ist, lange bevor die Hersteller der Unterhaltungselektronik mit Begriffen wie „Green IT“ geworben haben.

 

Die haben in den vergangenen Jahren jedenfalls aufgeholt, wie die neueste Studie der Consumer Electronics Association (CEA) beweist:

Beim beliebtesten Unterhaltungsgerät im Haus, dem TV-Gerät, konnte der Stromverbrauch von 2003 auf 2010 um bis zu 87 Prozent gesenkt werden.

Philips Aurea

Philips Aurea

Stromfresser ade

Bei der CEA-Studie „Power Consumption Trends in Digital TVs Produced Since 2003“ wurde der Energieverbrauch der beliebtesten TV-Modelle (Größen 13 bis 65 Zoll) genauer unter die Lupe genommen, sowohl LCD als auch Plasma-Technologie.

Bei den LCD-Flat-TVs ist der aktive Stromverbrauch seit 2003 um 63 Prozent gesunden, beim Standby schaffte man sogar eine Reduktion um 87 Prozent, kamen die Studienautoren Darrel J. King und Ratcharit Ponoum zum Schluss. 35- bis 54-Zoll-Geräte haben vor 2005 noch etwa 250 Watt verbraucht pro Jahr, heute ist man, obwohl die Flat-TVs mit diversen Raffinessen ausgestattet sind, bei 100 Watt angelangt.

Plasma, LCD, LED

Bei den Plasma-Geräten, die mittlerweile aber zu den Auslaufmodellen gehören (sie werden von der LED-, OLED- und Carbon Nano Tube-Technologie „ersetzt“) sank der aktive Energieverbrauch von 2008 auf 2010 um 41 Prozent, der Standby-Verbrauch konnte sogar um 85 Prozent gesenkt werden.

Pro Jahr beträgt der durchschnittliche Stromverbrauch bei einem Plasma-TV 301 Watt, bei einem LCD 111 Watt und bei einem LED-TV 101 Watt. Die Stromverbrauchsfaktoren sind: TV-Technologie, Bildschirmgröße, und Bildeinstellungen. Wie es mit dem Stromverbrauch von 3-D-Flat-TVs aussieht, wurde in der Studie nicht erhoben. Mittlerweile gibt es ja bereits die erste Displays, etwa von Fujitsu, mit einem 0-Watt-Standby-Verbrauch.