Produkte von Festo für den Reinraum

Früher produzierten nur wenige Branchen im Reinraum – heute begegnen Sie Reinraumproduktionen nicht nur in der Elektronik- und Photovoltaikfertigung, der Medizintechnik oder der Halbleiterindustrie. Zahlreiche weitere Branchen brauchen ebenfalls Komponenten, die für den Einsatz in Reinräumen taugen. Das Wichtigste dazu finden Sie hier.

Welche Produkte hat Festo für den Reinraum?

Sie können alle Zylinder, Ventile, Greifer und Antriebe, alle Handling-, Vakuum- und Druckluftsysteme, Sensoren, Filter, Regler und Verschraubungen aus über 80 Produktserien von Festo in Reinraumumgebungen der ISO-Klasse 7 verwenden. Die meisten sind auch in Klasse 6 und 5, etliche sogar für Klasse 4 geeignet. Angepasste Sonderlösungen sind jederzeit möglich.

Festo Produkte nach Reinraumklassen Vergrößerung anzeigen
Festo Produkte nach Reinraumklassen

Klicken zum Vergrößern

Produkte für den Reinraum im Überblick

 

Hat Festo nur Standardprodukte für den Reinraum?

Keineswegs. Es gibt immer Anwendungen, bei denen Standardlösungen nicht mehr ausreichen. Zum Beispiel dann, wenn die Anforderungen an die Reinheit derart hoch sind, dass nur noch eine Sonderlösung infrage kommt. Auch hier können wir weiterhelfen – oft genügt eine einfache Modifikation. Am besten wenden Sie sich in solchen Fällen direkt an unsere Experten.

Angepasste Sonderlösungen

Wir haben über 20 Jahre Erfahrung im Reinraum und unsere Ingenieure passen ständig Serienkomponenten an, sodass sie für den Einsatz in ISO-14664-Klasse 4 oder strenger tauglich sind.

Bewährt hat sich ein zweistufiges Beratungskonzept: Wir hören Ihnen zu und wir gehen die Aufgabenstellung gemeinsam durch. Oft lassen sich hochsensible Zonen isolieren, sodass außerhalb ein Bauteil für ISO-Klasse 5 oder 6 genügt. Alles andere bekommen unsere Ingenieure auf den Tisch, die Ihnen einen Lösungsvorschlag mit entsprechendem Angebot unterbreiten.

Tipps zur Konstruktion im Reinraum

Endlagenschalter

Endlagenschalter

Bei der Verkabelung der Endlagenschalter von doppeltwirkenden Zylindern sollten Sie darauf achten, dass die Kabel sich nicht bewegen können und nicht aneinander oder an anderen Betriebsmitteln reiben.

Zylinderdämpfungen

Zylinderdämpfungen

Vermeiden Sie Anschläge mit hoher Kraft in der Endlage – dafür gibt es Zylinderdämpfungen. Die einstellbaren bzw. selbsteinstellenden Varianten PPV und PPS reduzieren die Partikelemission signifikant.

Einfachwirkende Zylinder

Einfachwirkende Zylinder

Verwenden Sie besser keine einfachwirkenden Zylinder, denn über die Entlüftung gelangen Partikel in die Umgebung. Auch die Kolbenstangendichtung ist bei doppeltwirkenden Zylindern deutlich stärker.

Balgantriebe

Balgantriebe

Die Zylinderfittings sind in bei korrekter Montage leckagefrei [1]. Die Kolbenstangendichtung dagegen bleibt konstruktionsbedingt eine Partikelquelle – ein Faltenbalg oder eine Vakuumabsaugung können helfen [2].

Mechanischer Abrieb

Mechanischer Abrieb

Auf Gelenkköpfe [1], Gabelköpfe, Flexkupplungen oder gar Schwenkflansche [2] sollten Sie wegen des mechanischen Abriebs verzichten. Achten Sie auch darauf, dass die Verschlauchung sich nicht bewegt und reibt.

Vakuumanwendungen

Vakuumanwendungen

Bei Vakuumanwendungen greifen Sie am besten auf unser Portfolio an Drehantrieben zurück. Der Grund: Rotationsbewegungen sind einfacher abzudichten als lineare Bewegungen und daher besser geeignet.

Druckluftaufbereitung

Druckluftaufbereitung

Bei der Drucklauftaufbereitung sollten Feinstäube und Verunreinigungen in mehreren Stufen gefiltert werden. Wir raten für den Reinraum zur Verwendung einer Filterkaskade von 40 µm [1], 5 µm [2] und 1 µm [3].

Abluft

Abluft

Die Steuerluft von Ventilen ist kaum von Bedeutung [1]. Abluft dagegen muss immer gefasst werden und darf nicht über Schalldämpfer in den Reinraum gelangen [3]. Korrekt montiert sind die Fittings leckagefrei [2].

Spindelachsen

Spindelachsen

Spindelachsen sind für den Reinraum besser geeignet als Zahnriemenachsen: Sie haben weniger Abrasion und stoßen weniger Partikel ab. Außerdem sind die Spindeln gefettet und binden dadurch den Abrieb.

Schleppketten

Schleppketten

Normale Schleppketten sind im Reinraum kritisch. Es gibt zwar spezielle Reinraumschleppketten, aber es ist besser, die Handlings schon bei der Konstruktion möglichst unterhalb des Werkstücks anzuordnen.

Und nicht zuletzt: Reinraumtauglichkeit bedeutet bei Festo immer, dass wir von geschlossenen und kontrollierten Druckluftsystemen ausgehen – ohne Leckagen und ohne dass die Abluft Partikel in die Umgebung trägt.

Unsere Komponenten sind ausdrücklich nicht für den Transport (mit Verschlauchung und Fittings) oder die Schaltung (mit Ventilen) von Reinluft geeignet! Die einzigen Ausnahmen sind unsere Fein- und Feinstfilter, die hochreine Luft je nach Filterfeinheit ergeben.