Funktion und Emotion

Produktdesign im Industriebereich verbindet Markenwahrnehmung mit Funktionalität: Wartungseinheit MS9

 

Artikel vom 30. November 2012


Angenommen Ihr Schreibtisch brennt. Warum greifen Sie zum Feuerlöscher, nicht zur Vase? Weil Feuerlöscher wirkungsvoller sind, richtig. Doch woher wissen Sie, dass die Vase nicht der Feuerlöscher ist?

 

Weil Produktdesigner am Werk waren. Bei der Vase wie beim Feuerlöscher. Dabei gibt es einen feinen Unterschied: Die Vase darf in Form, Farbe und Anmutung überraschen, soll begeistern und muss Konsumenten zum Kauf führen. Der Feuerlöscher muss nur eines: im Fall eines Feuers so schnell wie möglich löschen! Dazu muss er erkenn- und bedienbar sein. Er ist feuerrot, besitzt einen deutlich sichtbaren Bediengriff, eine einfache zylindrische Form und es steht „Feuerlöscher“ darauf, das ist Vorschrift.

 

Design und Funktionalität

Hightechprodukte für die Industrie gehen einen Schritt weiter, sie sind beides: Feuerlöscher und Vase. Produktdesign im Industriebereich verbindet Markenwahrnehmung mit knallharter Funktionalität. Auch wenn letztere im Vordergrund steht, transportieren Industrieprodukte auch die emotionale Wirkung eines Unternehmens zum Kunden. Dabei richten sich Produktdesigner nicht nach kurzfristigen Modetrends. Produkte von Festo beispielsweise stehen auf den ersten Blick für einen hohen Grad an Funktionalität, Langlebigkeit, Qualität und Innovationskraft. „Das sind Grundwerte, die in einer klaren und wiedererkennbaren Formensprache ihren Ausdruck finden“, sagt Karoline von Häfen, Leiterin Produkt Design Processing bei Festo.

 

Die Sprache der Formen ist bei Festo leicht verständlich und sorgt damit für gute Bedienbarkeit. Allerdings verbirgt sich hinter einem Produkt wie der Wartungseinheit MS9, welche mit dem Deutschen Staatspreis für Produktdesign ausgezeichneten ist, intensive Feinstarbeit, bis sie so „einfach“ wirkt. Deshalb ist es wichtig, dass die Produktdesigner bei der Entwicklung neuer Produkte früh eingebunden werden. Den Entwurf erstellen sie bereits auf der Basis des technischen Konzepts.

 

Minimalismus pur

Produktdesign für die Industrie muss aufgrund der vielen Randbedingungen sehr fokussiert sein, und ist dadurch oft Minimalismus pur. Dennoch schaffen es die Designer immer wieder, den verschiedenen Produkten eigene Gesichter zu verleihen. „Mit ihrer Hilfe können Anwender schnell und intuitiv zwischen Produktfamilien unterscheiden“, erklärt von Häfen. Und wo die Spielräume klein sind, sind die Herausforderungen umso größer. Wie gut Industriedesigner von Festo diesen begegnen, zeigen über zehn gewonnene Designpreise im letzten Jahr.

 

Zurück zur Übersicht von 'Technik in 60 Sekunden'

Technik in 60 Sekunden

Zurück zur Übersicht

 

 


Weitere Informationen

Produktdesign bei Festo 

if product design award

red dot design award 2012

Universal Design Award

Good Design Award