Einschaltventile und Druckaufbauventile

Druckaufbauventile und Einschaltventile

Ein Druckaufbauventil wird zur Regelung des Drucks in einem pneumatischen System verwendet. Der Druck wird langsam bis zu einem bestimmten Niveau aufgebaut, wodurch die Anlage entsprechend belüftet wird. Sobald das definierte Druckniveau erreicht ist, schaltet das Ventil auf 100% durch. Auch das Entlüften erfolgt über dieses Ventil, um Schäden an der Anlage zu verhindern. Druckaufbauventile werden in einer Vielzahl von Pneumatiksystemen eingesetzt wie z.B. in der Fabrikautomation oder auch der Automobil- sowie Luftfahrtindustrie.

Ein Einschaltventil dient zur Steuerung des Luftstroms in einem pneumatischen System. Es kann dazu verwendet werden, den Luftstrom zu starten oder zu stoppen und diesen bis zu einem gewissen Grad zu regulieren. Einschaltventile werden üblicherweise in pneumatischen Systemen verwendet, um die Bewegung von pneumatischen Komponenten zu steuern.

Beide Ventil-Typen sind in pneumatischen Systemen wichtig, da sie dazu beitragen, das ordnungsgemäße Funktionieren des Systems sicherzustellen und Schäden am System und seinen Komponenten zu verhindern.

Ventile der Baureihe MS

Die Baureihe MS hält ein umfangreiches Angebot an manuell, pneumatisch sowie elektrisch betätigbaren Einschalt- und Druckaufbauventilen in vier Baugrößen bereit. Die Ventile der Baureihe MS zeichnen sich durch eine hohe Durchflussleistung, integrierbare Sensorik sowie durch zertifizierte Sicherheitsventile zum sicheren Entlüften von pneumatischen Anlagen aus. Sie sind ideal für jeden Anwendungsfall.

Die pneumatisch und elektrisch betätigbaren Ventile der Baureihe MS sind mit und ohne integrierte Druckaufbaufunktion konfigurierbar. Es gibt darüber hinaus auch pneumatisch und elektrisch betätigbare Ventile als Einzelgeräte.

Über das modulare Baukastensystem der MS-Serie können diese Ventile einfach in Wartungseinheiten verbaut werden.

Konfigurationsabhängig auch geeignet für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 1, 2, 21 und 22 sowie mit UL-Zulassung.

Baureihe MS-Basic
Baureihe MS

Baureihe D, Polymer

In der D-Serie mit Polymergehäuse ist ein manuelles Schieberventil zum gezielten Be- und Entlüften verfügbar. Es ist sowohl als Einzelgerät als auch kombinierbar mit Filterreglern der D-Serie in Polymer erhältlich.

Mehr erfahren

Einzelgeräte

Geräte der Baureihe PVEL können pneumatisch und manuell betätigt werden und sind als Be- und Entlüftungsventile bis 50 bar Druckbereich verfügbar. Darüber hinaus bietet Festo mit der Serie HE-LO Absperrventile gemäß der OSHA 29 CFR 147 „Steuerung Gefährlicher Energie“ des US-amerikanischen Arbeitsministeriums an.

Einzelgeräte

Einsatzmöglichkeiten für Druckaufbauventile

Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten der Druckluftaufbereitung für Druckaufbauventile in pneumatischen Systemen. Beispiele, wofür Ventile unserer verschiedenen Baureihen benötigt werden, sind:

  • Die Ventile können zur Regulierung des Drucks in einem pneumatischen System eingesetzt werden, um sicherzustellen, dass dieser innerhalb eines bestimmten Bereichs bleibt.
  • Der durch die Ventile abgelassene Überdruck kann zur Senkung des Energieverbrauchs in pneumatischen Systemen benötigt werden. Dies kann dazu beitragen, die Belastung des Systems zu verringern und die für seinen Betrieb erforderliche Energiemenge zu reduzieren
  • Pneumatische Geräte können mit den Ventilen vor Überdruck geschützt werden, der auch Schäden oder Ausfälle verursachen kann. In einigen Fällen können so sogar Explosionen in pneumatischen Systemen verhindert werden, indem Überdruck abgelassen wird, bevor dieser ein gefährliches Niveau erreicht.

Steuerung der Ventile

Die Ventile können manuell, pneumatisch und elektrisch betätigt werden. Manuell bediente Ventile werden meist mechanisch mithilfe von Hebeln oder Handrädern geöffnet und geschlossen. Ventile, die pneumatisch betätigt werden, werden mit Druckluft gesteuert. Elektrisch betätigte Ventile werden dagegen mithilfe von Elektromotoren gesteuert. Die Art der Steuerung hängt von den jeweiligen spezifischen Anforderungen der Anwendung ab und sollte je nach Anforderung an Geschwindigkeit, Präzision und Sicherheit der Steuerung individuell gewählt werden.