BionicANTs

BionicANTs

Kooperatives Verhalten nach natürlichem Vorbild  

Für die BionicANTs hat sich Festo nicht nur die filigrane Anatomie der natürlichen Ameise zum Vorbild genommen. Erstmals wird auch das kooperative Verhalten der Tiere mittels komplexer Regelalgorithmen in die Welt der Technik übertragen.

Hochintegrierte Einzelsysteme zur Lösung einer gemeinsamen Aufgabe

Wie ihre natürlichen Vorbilder arbeiten die BionicANTs nach klaren Regeln zusammen. Sie kommunizieren miteinander und stimmen ihre Handlungen und Bewegungen aufeinander ab. Damit zeigen die künstlichen Ameisen, wie autonome Einzelkomponenten als vernetztes Gesamtsystem gemeinsam eine komplexe Aufgabe lösen können.

Auf abstrahierte Art und Weise liefert dieses kooperative Verhalten interessante Ansätze für die Fabrik von morgen. Die Grundlage künftiger Produktionssysteme sind intelligente Komponenten, die sich flexibel auf verschiedene Produktionsszenarien einstellen und so Aufträge der übergeordneten Steuerungsebene übernehmen.

  • Ausgetüftelter Name: „ANT“ steht sowohl für das natürliche Vorbild als auch für Autonomous Networking Technologies

    „ANT“ steht sowohl für das natürliche Vorbild als auch für Autonomous Networking Technologies

  • Ideale Plattform: Forschungsträger zur Erprobung neuer Technologien

    Ideale Plattform: Forschungsträger zur Erprobung neuer Technologien

  • Hochintegrierte Bauteile: konstruktive und elektrische Funktionen in einem

    Hochintegrierte Bauteile: konstruktive und elektrische Funktionen in einem

  • Präzise Ansteuerung: piezokeramische Biegewandler in der Aktorik der Beine

    Präzise Ansteuerung: piezokeramische Biegewandler in der Aktorik der Beine

  • Einmalige Kombination: 3D-MID-Technologie auf lasergesinterten Formteilen

    Einmalige Kombination: 3D-MID-Technologie auf lasergesinterten Formteilen

Modernste Fertigungsverfahren und Technologien

Aber nicht nur das kooperative Verhalten der künstlichen Ameisen ist erstaunlich. Bereits ihr Fertigungsverfahren ist einzigartig. Die lasergesinterten Bauteile werden im 3D-MID-Verfahren mit sichtbaren Leiterstrukturen veredelt. Dadurch übernehmen sie konstruktive und gleichzeitig elektrische Funktionen.

In der Aktorik der Beine nutzt Festo die Vorteile der Piezotechnologie. Piezoelemente lassen sich sehr präzise und schnell steuern. Sie arbeiten energiearm, nahezu verschleißfrei und benötigen nur wenig Bauraum. In jedem Oberschenkel sind daher drei trimorphe piezokeramische Biegewandler verbaut, die Aktor und konstruktives Bauteil zugleich sind. Durch Verformung des oben liegenden Biegewandlers hebt die Ameise das Bein an. Mit dem darunter angebrachten Paar lässt sich jedes Bein exakt nach vorne und nach hinten auslenken.

Ausgetüfteltes Konzept: In jeder Ameise sind zahlreiche Komponenten, Technologien und Funktionen auf engstem Bauraum kombiniert
Ausgetüfteltes Konzept: In jeder Ameise sind zahlreiche Komponenten, Technologien und Funktionen auf engstem Bauraum kombiniert