ExoHand

ExoHand

Neue Handlungsfelder für Mensch und Maschine 

Ob in der Montage oder zur Fernmanipulation, in der Servicerobotik oder der Medizintherapie: denkbare Einsatzgebiete für die ExoHand gibt es viele. Das pneumatische Exoskelett lässt sich wie ein Handschuh anziehen, stützt die menschliche Hand von außen und verbessert so ihre Stärke und Ausdauer.

Starke Hand mit Fingerspitzengefühl

Mit Hilfe der ExoHand lassen sich die einzelnen Finger aktiv bewegen und ihre Kraft dadurch verstärken. Umgekehrt kann das Exoskelett auch die Bewegungen der Hand aufnehmen und in Echtzeit auf Roboterhände übertragen. Durch Force-Feedback fühlt der Mensch dabei, was der Roboter greift. Dadurch lässt sich der menschliche Tastsinn auch über große Distanzen nutzen  und kann sogar an der Schnittstelle von der realen zur virtuellen Welt eingesetzt werden.

  • Gezielte Ansteuerung der Aktoren: präzises Ausrichten aller Fingerglieder

    Gezielte Ansteuerung der Aktoren: präzises Ausrichten aller Fingerglieder

  • Pneumatisches Exoskelett: flexibel bewegen mit allen Freiheitsgraden

    Pneumatisches Exoskelett: flexibel bewegen mit allen Freiheitsgraden

  • Kraftunterstützung: verstärkte Haltekräfte durch die pneumatischen Aktoren

    Kraftunterstützung: verstärkte Haltekräfte durch die pneumatischen Aktoren

  • Ausdauerstärkung: Schutz vor Ermüdung bei monotonen Handgriffen

    Ausdauerstärkung: Schutz vor Ermüdung bei monotonen Handgriffen

  • Force-Feedback: Fühlen und Bewegen ohne direkten Kontakt

    Force-Feedback: Fühlen und Bewegen ohne direkten Kontakt

  • Training von Gehirn und Muskeln: ExoHand in Kombination mit einem Brain-Computer-Interface

    Training von Gehirn und Muskeln: ExoHand in Kombination mit einem Brain-Computer-Interface

  • Zukunftsvision Serviceroboter: Unabhängigkeit bis ins hohe Alter

    Zukunftsvision Serviceroboter: Unabhängigkeit bis ins hohe Alter

Maßgeschneiderte Passform und positionsgenaue Steuerung

Die ExoHand ist in ihrer Form der individuellen Hand des Nutzers angepasst und im Selektiven Lasersinter-Verfahren (SLS) aus Polyamid gefertigt. Bewegt wird sie von acht pneumatische Aktoren. Die Kräfte, Winkel und Strecken werden mittels Sensoren aufgenommen. Eine CoDeSys-konforme Steuerung erfasst und verarbeitet die Positions- und Kraftwerte und ermöglicht die präzise Ausrichtung der zweiten Hand.

Potenziale in verschiedensten Bereichen

Mit der ExoHand führt Festo die Bestrebungen im Forschungsfeld der Mensch-Technik-Interaktion weiter. Ziel ist es, die Stärke und Ausdauer der menschlichen Hand zu verbessern, den menschlichen Handlungsspielraum zu erweitern und die Unabhängigkeit auch in hohem Alter zu gewährleisten.