AirPenguins

AirPenguins

Autonomes Fliegen im Luftmeer  

Die im Kollektiv fliegenden AirPenguins kommen in ihrer Beweglichkeit ihrem biologischen Vorbild im Meer sehr nahe: Dank ihrer 3D-Struktur mit Fin Ray Effect® in Heck- und Frontpartie gleiten sie wie ihr natürliches Pendant durch das Wasser. Durch die sich passiv verdrehenden Flügel lassen sich sowohl Vorwärts- als auch Rückwärtsschub erzeugen. Für den Auftrieb der ultraleichten Flugobjekte sorgt ihr mit Helium gefülltes Ballonett.

Durch die sich passiv verdrehenden Flügel lassen sich sowohl Vorwärts- als auch Rückwärtsschub erzeugen. Für den Auftrieb der ultraleichten Flugobjekte sorgt ihr mit Helium gefülltes Ballonett.

Selbststeuernde Systeme mit kollektivem Verhalten

Die Gruppe von drei autonom fliegenden Pinguinen bewegt sich frei schwebend in einem definierten Luftraum, der von Ultraschall-Sendestationen erfasst wird. Innerhalb dieses Raumes können sich die Pinguine frei bewegen. Ein Mikrocontroller gibt den Pinguinen die Möglichkeit, diesen Raum autonom oder nach vereinbarten Regeln zu erkunden.

  • AirPenguin
  • AirPenguin
  • AirPenguin