Netzwerke und Kooperationen

Netzwerke und Kooperationen

Forschungspartner Festo 

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit strategischen Partnern besitzt für Festo einen hohen Stellenwert: Durch aktive Netzwerkarbeit und den Dialog mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik kann Festo Impulse aus dem globalen Forschungsumfeld rasch aufgreifen.

In gezielten Forschungskooperationen und Verbundprojekten entwickelt Festo gemeinsam mit seinen Partnern zukunftsweisende Technologien und leistet damit einen zentralen Beitrag zur nachhaltigen Sicherung der technologischen Spitzenstellung.

Die dynamischen Entwicklungen in den verschiedenen Technologiebereichen ermöglichen neue, zukunftsweisende Lösungsansätze. Komplexe technologische Fragestellungen erfordern dabei ein effektives Zusammenspiel verschiedener Spezialisten über Fach- und Organisationsgrenzen hinweg.

Festo lebt eine partnerschaftliche Forschungs- und Innovationskultur. Gemeinsam mit Netzwerkpartnern entwickelt Festo Zukunftsperspektiven und intelligente Lösungsansätze und leistet damit einen Beitrag zur Sicherung des Technologiestandorts Deutschland.

Open Innovation

Die Öffnung des Innovationsprozesses über die Unternehmensgrenzen hinaus (Open Innovation) erweitert die eigene technologische Perspektive. Festo nutzt dazu Forschungskooperationen sowie national und international geförderte Verbundprojekte. Durch den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in industrielle Anwendungen gelingt es Festo, richtungsweisende Innovationen hervorzubringen.  

Als Partner in Verbundprojekten bringt Festo neben seinem technischen Fachwissen und seiner Projektmanagement-Kompetenz auch seine langjährige Erfahrung in der Zusammenstellung von Projektkonsortien sowie der Beantragung und administrativen Abwicklung von Förderprojekten ein.

Netzwerke

Festo engagiert sich unter anderem in folgenden regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken:

Forschungscampus ARENA 2036

Forschungscampus ARENA 2036

Der Forschungscampus ARENA2036 („Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles“) ist eine neue Kooperationsform, bei dem auf dem Gelände der Universität Stuttgart Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft unter einem Dach Zukunftsthemen zu Produktion und Leichtbau übergreifend und gemeinsam erforschen. Schwerpunkt der neuartigen Forschungsfabrik liegt auf der Entwicklung von intelligentem, multimaterialen Leichtbau für die Automobilproduktion der Zukunft mit dem Fokus auf Industrie 4.0.

Zur Website von Arena2036


innBW

Innovationsallianz Baden-Württemberg

innBW, die Innovationsallianz Baden-Württemberg, ist ein Verbund von 12 gemeinnützigen wirtschaftsnahen Forschungsinstituten, die in wichtigen Zukunftsfeldern tätig sind. Sie werden vom Land institutionell gefördert und leisten einen maßgeblichen Beitrag zum Technologietransfer. Für die Forschungs- und Technologiepolitik des Landes Baden-Württemberg spielt die Innovationsallianz dadurch eine zentrale Rolle. Festo ist Innovationspartner und im Vorstand von beteiligten Instituten.

Mehr zu innBW


microTEC Südwest

microTEC Südwest

Der  branchenübergreifende Technologiecluster im Südwesten Deutschlands wurde 2010 als nationaler Spitzencluster prämiert. Im Umfeld der Mikrosystemtechnik zählt er mit seinen über 360 Partnern zu den größten Netzwerken in Europa. Festo ist Netzwerkpartner und im Vorstand des Verbandes vertreten.

Mehr über microTEC Südwest


Fachverband Fluidtechnik im VDMA

Fachverband Fluidtechnik im VDMA

Der Fachverband Fluidtechnik im VDMA vertritt die Interessen von 200 deutschen Hydraulik-, Pneumatik- und Dichtungstechnik-Herstellern und repräsentiert damit über 85 Prozent des deutschen Marktes. Er ist zudem eine wichtige Plattform für den gegenseitigen Informationsaustausch. Festo ist im Vorstand des Fachverbands Fluidtechnik sowie in der vorwettbewerblichen Gemeinschaftsforschung im Forschungsfonds Fluidtechnik aktiv.

Fluidtechnik im VDMA


Europäische Technologieplattform ManuFuture

ManuFuture

ManuFuture ist eine wichtige industrielle Austauschplattform zu allen Themen im Umfeld von Produktion und sie wird als Instrument der EU-Innovationspolitik genutzt.  Die Mitglieder – Unternehmen, Verbände, Forschungseinrichtungen und Universitäten – formulieren strategische Forschungsagenden für die europäische Industrie. Festo ist in der International Support Group (Vorbereitung der Strategien) und der High Level Group (Entscheidungsgremium) vertreten.

Alles über Manufuture


EFFRA – European Factories of the Future Research Association

EFFRA

EFFRA ist ein von Manufuture und führenden Industrieverbänden gegründeter Industrieverband, der private und öffentliche Ressourcen zusammenbringt, um marktorientierte Projekte in der Europäischen Union zu stärken. Festo ist im Vorstand vertreten und arbeitet im Public Private Partnership Board mit der Europäischen Kommission bei der Formulierung neuer Förderausschreibungen zusammen.

Mehr zu EFFRA


Plattform Industrie 4.0

Plattform Industrie 4.0

In der Plattform gestalten Vertreter aus Politik, Verbänden und Gewerkschaften sowie der Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam den digitalen Strukturwandel in der Industrie. Festo engagiert sich im Lenkungskreis der Plattform sowie in Arbeitskreisen.

Zur Plattform Industrie 4.0