Gemeinsam die Zukunft bewegen

Informationen für Eltern und Lehrer 

Informationen für Eltern und Lehrer

Unsere Mitarbeiter gestalten weltweit die Zukunft der Fabrik- und Prozessautomatisierung. Als Unternehmen sind wir außerordentlich stolz auf diese Innovationskraft, die wir durch unsere Ausbildungstradition explizit fördern. Die persönliche Betreuung der Auszubildenden durch unsere erfahrenen Ausbilder ist ein elementarer Bestandteil davon – genauso wie die Vernetzung mit Ihnen. Gemeinsam begleiten wir Ihre Kinder oder Schüler optimal in ihre Zukunft. Mit Freiraum und Sicherheit.

Ausbildungsinhalte

Während ihrer Ausbildung lernen die Jugendlichen verschiedenste Unternehmensbereiche kennen. Wir setzen den Fokus auf innovative Ausbildungskonzepte. Außerdem ermöglichen wir regelmäßig Auslandsaufenthalte in unseren weltweiten Gesellschaften und Niederlassungen. Ein umfangreiches Programm an zusätzlichen Schulungen oder mehrtägigen Seminaren bietet den Auszubildenden und DHBW/ASW-Studenten die Möglichkeit, sich zu Themen wie Teamarbeit, Präsentationstechnik oder Kommunikation weiterzubilden. Außerdem erhalten sie Zugang zu unserer internen Weiterbildungseinrichtung: der Festo Academy. Hier können sie auch Online-Kurse belegen.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Raisch unter +49 (0)711 347 3003 gerne zur Verfügung.

Wir machen den Tag der offenen Tür zur Nacht der Bewerber

Sie möchten sich persönlich ein Bild von unserem Ausbildungszentrum, unseren Ausbildern und unseren Technologien machen? Sehr gerne laden wir Sie zur „Nacht der Bewerber“ in unser Ausbildungszentrum in Esslingen ein.

Nächster Termin:

  • Wann? 8. Juni 2018, 16:00-23:00 Uhr (Einlass bis 22:30 Uhr)
  • Wo? Ausbildungszentrum, Jakobstraße 33, 73734 Esslingen-Berkheim
  • Parken? Parkplätze sind nur begrenzt vorhanden, bitte benutzen Sie daher möglichst öffentliche Verkehrsmittel!

Weitere Infos zur Nacht der Bewerber finden Sie hier.

Mehrstufiges Bewerbungsverfahren

Zur Auswahl unserer Auszubildenden haben wir ein dreistufiges Auswahlverfahren entwickelt. Dabei geht es uns weniger darum, die formal leistungsstärksten Bewerber zu finden, sondern diejenigen, die am besten zu uns passen.

  • Schritt 1: Wir analysieren die Bewerbungsunterlagen. Wichtige Kriterien dabei sind: Vollständigkeit, Aussagekraft, Ordnung und Sauberkeit sowie Kreativität.
  • Schritt 2: Durch einen Eignungstest gleichen wir die Fähigkeiten der Bewerber mit unseren berufsfachlichen Anforderungen ab.
  • Schritt 3: Geeignete Bewerber werden zu einem Gruppen- und Einzelgespräch eingeladen, um die für uns wichtigen Schlüsselqualifikationen (Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Lernfähigkeit, Selbststeuerung und Selbstständigkeit) heraus zu finden. Danach entscheidet sich, wer ein Vertragsangebot erhält.

Die Bewerbungsphase ist neu und aufregend für junge Menschen. Indem wir praktische Bewerbertrainings in Schulen anbieten und darin Tipps für die Bewerbungsmappe und das Auswahlverfahren geben, machen wir Sie, Ihre Schüler und Kinder fit für die Bewerbungsphase.

Elternabende unterstützen Lernprozesse

Wir arbeiten sehr eng mit Ihnen als Eltern unserer Auszubildenden zusammen. Je besser wir vernetzt sind, desto umfassender und qualitativ hochwertiger können wir Ihre Tochter oder Ihren Sohn gemeinsam beim Lernen unterstützen. Deshalb bieten wir Ihnen zum Beispiel in regelmäßigen Abständen Elternabende an. Darin informieren wir Sie über wichtige Vorgänge und möchten uns mit Ihnen offen austauschen.

Verzahntes Lehrkonzept: Lehrerpraktikum und verlagerter Werkunterricht

Wir sehen uns als ein Team: Lehrer, Schüler und wir als Unternehmen. Deshalb ermöglichen wir immer wieder Lehrerpraktika und die Verlagerung des Werkunterrichts in unsere Ausbildungswerkstatt. Wir geben gerne Einblicke in unsere innovative Berufsausbildung. Denn je früher wir Theorie und Praxis verzahnen, desto optimaler können wir gemeinsam junge Menschen auf den Arbeitsmarkt vorbereiten.

Erfahrungsbericht einer Lehrerpraktikantin

„Als Referendarin der J.-F.-Kennedy Schule in Esslingen absolvierte ich einen Monat lang ein Betriebspraktikum bei Festo. Die Eindrücke, die ich in der Verwaltung des Ausbildungszentrums sammeln konnte, waren sehr vielfältig und erkenntnisreich. Dabei habe ich Festo als ein sehr innovatives Unternehmen im Bereich der Berufsausbildung kennengelernt.

Schon heute macht man sich im Ausbildungszentrum von Festo Gedanken über die Zukunft. Durch zahlreiche Gespräche mit den Ausbildungsleitern und Auszubildenden konnte ich mir ein Bild darüber machen, welche Anforderungen das Unternehmen an seine zukünftigen Mitarbeiter, Auszubildende an ihre zukünftige Tätigkeit und beide Parteien an die Berufsschule haben

Stimmen zum BOGY Assessment Center

Beobachtungen der begleitenden Lehrer Jonas Rau und Miriam Schwarz des DBG Sielmingen

„Für die Schüler waren die sechs Stunden Assessment Center die mit Abstand beste Veranstaltung im Rahmen unseres BOGY-Konzeptes (BOGY = Berufsorientierung für Gymnasiasten). Das bestätigten uns zahlreiche Beteiligte. Die Rückmeldungen der Schüler unterstreichen diesen Eindruck, ebenso die Tatsache, dass die Schüler keine Verbesserungsvorschläge hatten. Noch eindrucksvoller war jedoch, dass nahezu alle Schüler auf der einstündigen Heimfahrt nach Filderstadt praktisch ausschließlich über das Assessment Center sprachen. Und das, obwohl die Pfingstferien unmittelbar bevorstanden. Unser Fazit: Sehr informativ, aufschlussreich, hervorragend organisiert! Nochmals herzlichen Dank von unserer Seite.“

Statements der Schüler

„Es war informativ und sehr aufschlussreich.“

„Besonders gefallen haben mir die Gruppen- und Einzelgespräche.“

„Die Besprechung der Bewerbungen war echt hilfreich.“

„Mir hat vor allem gefallen, dass wir schlechte und fehlerhafte Bewerbungen besprochen haben.“

„Es war sehr gut organisiert.“

„Wir Schüler wurden richtig gut mit einbezogen.“