Potenziale für die Automatisierung

Dr. Volker Nestle von Festo eröffnete den internationalen MID-Kongress 

Dr. Volker Nestle von Festo eröffnete den internationalen MID-Kongress

Für Festo bietet die 3D-MID-Technologie viele Möglichkeiten für die Zukunft der Automatisierungstechnik und den Einsatz in Produktionssystemen. Dr. Volker Nestle, Leiter Future Technology bei Festo, eröffnete mit seinem Vortrag zu den Potenzialen und Umsetzungsbarrieren für MID in der Automatisierungstechnik den Internationalen Kongress Molded Interconnect Devices (MID 2016) Ende September in Würzburg.

Mit Hilfe der MID-Technologie lassen sich auf der Oberfläche von spritzgegossenen Bauteilen sichtbare, dreidimensionale Leiterbahnen anbringen. Damit können auf einzigartige Weise mechanische und elektronische Funktionen auf einem Formteil integriert werden. Die Produkte lassen sich dadurch räumlich viel freier gestalten und werden deutlich kleiner und leichter – ein wichtiger Schritt hin zur weiteren Miniaturisierung. Insbesondere bei der Entwicklung von Cyber-Physical-Systems spielt die MID Technologie aufgrund ihrer Möglichkeiten zur Funktionsintegration eine immer größere Rolle.

Herausforderungen der MID-Technologie für die Industrie 4.0

Dr. Volker Nestle stellte in seinem Vortrag zur Eröffnung des Fachkongresses neben den vorteilhaften Eigenschaften insbesondere die aktuellen Herausforderungen für den Einsatz der MID-Technologie vor. Da bei der Entwicklung von MID Bauteilen der mechanische und elektronische Designprozess Hand in Hand gehen müssen, werden neue Entwurfswerkzeuge benötigt.

Die momentan laufenden Aktivitäten der Plattform Industrie 4.0 zu  einheitlichen Beschreibungen und Standards für mechatronische Komponenten bieten eine ideale Grundlage für die Definition und Umsetzung eines durchgängigen Engineeringprozesses – vom Entwurf über die Funktionsbeschreibung und den laufenden Betrieb von MID Bauteilen.

Dr. Volker Nestle sprach über MID-Technologie in der Automatisierungstechnik
Dr. Volker Nestle sprach über MID-Technologie in der Automatisierungstechnik

MID-Innovationspreis für die BionicANTs 2015

Festo nutzt die MID-Technologie unter anderem bei seinen Bionik-Projekten. Mit den BionicANTs, die 2015 auf der Hannover Messe vorgestellt wurden, realisierte Festo erstmals Miniaturroboter auf Basis dieser Technologie. Diese wurden von der Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID e.V. mit dem MID-Innovationspreis 2015 ausgezeichnet.

Weltweit führender Fachkongress

Um eine Plattform für den globalen Informations- und Erfahrungsaustausch zur MID-Technologie zu bieten und auf diese Weise die Weiterentwicklung räumlicher mechatronischer Systeme zu fördern, veranstaltet die Forschungsvereinigung 3-D MID e.V. bereits seit 1994 zweijährig den Internationalen Kongress Molded Interconnect Devices. Mit jeweils rund 300 Teilnehmern aus aller Welt ist der international anerkannte Kongress die weltweit führende Veranstaltung zur MID-Technologie.

Dr. Volker Nestle von Festo eröffnete den internationalen MID-Kongress