Schwebender Transport – einfache Reinigung

Artikel vom 24. Februar 2017 

Berührungslose Systeme sind einfach zu reinigen. Potenziale eröffnen die Supraleiter-Konzepte von Festo.

Die Produktion steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution. Die Fabrik der Zukunft wird immer vernetzter und intelligenter, und auch die Anforderungen an eine sehr saubere und prozesssichere Arbeitsumgebung steigen stetig. Deshalb befasst sich Festo bereits seit Jahren intensiv mit der Supraleiter-Technologie und ihrem industriellen Einsatz.

Berührungslose Transportsysteme sind einfach zu reinigen und können durch Abdeckungen besser vor Verschmutzung geschützt werden. Automatisierungstechnik mit Supraleiter-Technologie eröffnet hier große Potenziale: Sie ermöglicht einen Schwebespalt, der in jeder Lage und selbst durch Wände hindurch stabil bleibt, ohne dafür zusätzliche Regelungstechnik zu benötigen. Eine berührungslose Lagerung oder Bewegung wird nun auch bei Anwendungen möglich, die bislang als nicht oder nur sehr schwer automatisierbar galten.

Festo hat in den vergangenen vier Jahren bereits 15 unterschiedliche Konzepte für vier Kernthemen der Automatisierung entwickelt: Für das Transportieren in allen Raumlagen, das Übergeben von schwebenden Objekten, das Handhaben bei räumlicher Trennung und dafür, schwebende Objekte zu wechseln und in Bewegung zu versetzen. Auf der Hannover Messe 2017 präsentiert Festo erneut drei Konzepte für die schwebende Technologie: SupraDrive, SupraShaker und SupraLoop.

SupraDrive: Dynamische lineare Bewegung

Wie ein schwebender Transportschlitten mit hoher Geschwindigkeit hin- und hergefahren und auf der Strecke genau positioniert werden kann, zeigt das Konzept SupraDrive. Für das Schweben sorgen Supraleiter und Magnete, für das Bewegen und freie Positionieren der Antrieb aus dem Multi-Carrier-System von Festo und Siemens. Alle Antriebskomponenten können unter einer Abdeckung verbaut und damit vor Verschmutzung geschützt werden. Das System lässt sich sehr einfach reinigen, sogar ohne den Transportvorgang zu unterbrechen, was zum Beispiel in der Laborautomation, der Medizintechnik, der Nahrungsmittel- oder Pharmabranche oder Verpackungstechnik gefragt ist.

SupraDrive: Dynamische lineare Bewegung
SupraDrive: Dynamische lineare Bewegung

SupraShaker: schwebendes Rüttelsystem mit Neigemöglichkeit

Beim SupraShaker schwebt eine Platte über einem Kryostaten mit Supraleitern. Ein Elektromotor mit Exzenter versetzt sie in eine Rüttelbewegung. Der Schwebespalt zwischen der Platte und dem Automatisierungssystem sorgt für eine mechanische Trennung von Werkzeug und Maschine und verhindert, dass sich die Schwingungen auf die gesamte Anlage übertragen. Rüttelvorgänge lassen sich mit einem solchen Aufbau deutlich leiser und effizienter vornehmen. Die Platte kann sehr einfach ausgetauscht und gereinigt werden – das ist besonders bei der Anwendung in staubreichen Umgebungen praktisch.

SupraShaker: schwebendes Rüttelsystem mit Neigemöglichkeit
SupraShaker: schwebendes Rüttelsystem mit Neigemöglichkeit

SupraLoop: Kombination verschiedener Transportsysteme

Das Exponat SupraLoop kombiniert zwei verschiedene Transportsysteme mit der Supraleiter-Technologie. Ein klassisches Förderband, das Multi-Carrier-System von Festo und Siemens sowie ein SupraMotion-System sind zu einem Rundkurs zusammengeschlossen. Darauf werden mehrere Wagen, sogenannte Carrier, transportiert. Die Magnete an ihrer Unterseite dienen sowohl für die berührungslose Kopplung mit dem Multi-Carrier-System als auch für den Schwebeeffekt beim SupraMotion-System. Einzelne Carrier können vom Förderband auf den Kryostaten mit Supraleitern umgesetzt und dann an diesen gekoppelt schwebend bewegt werden – auch über Abtrennungen und Wände hinweg. So könnte man zum Beispiel berührungslos in einen Reinraum einfahren.

SupraLoop: Kombination verschiedener Transportsysteme
SupraLoop: Kombination verschiedener Transportsysteme