FIRST® LEGO® League zu Gast bei Festo

Forschungs- und Roboterwettbewerb für junge Menschen 

FIRST® LEGO® League

Forschungspräsentationen, knifflige technische Aufgabenstellungen und ein Roboter-Game: Mitte Januar fand bei Festo ein Regionalwettbewerb der FIRST® LEGO® League statt, die Kinder und Jugendliche spielerisch an Wissenschaft und Technologie heranführt. Im Fokus stand das Thema „Orbit“.

Wie sind die Lebens- und Arbeitsbedingungen im Weltraum? Kann eine Rakete aus Lebensmitteln stabil stehen? Gelingt es einem Roboter, Krater zu überqueren und Satelliten in die richtige Umlaufbahn zu bringen? Beim Regionalwettbewerb der FIRST® Lego League drehte sich alles darum, pfiffige Lösungen für Problemstellungen rund um das Schwerpunktthema „Orbit“ zu entwickeln. Auf diese Weise wird Kindern und Jugendlichen in spielerischer Atmosphäre technisches Wissen vermittelt.

Insgesamt traten 16 Teams aus je drei bis 10 Teilnehmern zwischen neun und 16 Jahren gegeneinander an, die aus ganz Süddeutschland anreisten. Der Preis für die beiden besten Teams: Ein Ticket für das Halbfinale der FIRST® LEGO® League in Regensburg.

Die Kinder und Jugendlichen arbeiteten wie echte Ingenieure an einem gemeinsamen Thema. Sie programmierten zum Beispiel einen vollautomatischen Roboter auf Basis des Systems LEGO® Mindstorms.
Die Kinder und Jugendlichen arbeiteten wie echte Ingenieure an einem gemeinsamen Thema. Sie programmierten zum Beispiel einen vollautomatischen Roboter auf Basis des Systems LEGO® Mindstorms.

Von der Forschungspräsentation bis zum Robot-Game

In vier Kategorien mussten sich die Teams einer 18-köpfigen, fachkundigen und kritischen Jury stellen. Zuerst erstellten sie eine Forschungspräsentation über die Arbeits- und Lebensbedingungen im Weltall und entwickelten Lösungen zu einem vom Team identifizierten Problem. Beim anschließenden Teamwettbewerb galt es, innerhalb von vier Minuten eine „Rakete“ bestehend aus 20 Spaghetti, Marshmallows, Fäden und Klebeband zu bauen. Am Ende musste die Rakete für 15 Sekunden stehen bleiben, um die Aufgabe erfolgreich zu meistern. Ab dem Mittag konnten die Teams beim Robot-Game beweisen, ob ihr selbstgebauter Roboter sich im Weltraum bewährt und verschiedene Challenges lösen kann.

Der Roboter musste sich beim Robot-Game beweisen und viele knifflige Aufgaben auf einem Spielfeld mit Aufbauten aus LEGO® Steinen lösen.
Der Roboter musste sich beim Robot-Game beweisen und viele knifflige Aufgaben auf einem Spielfeld mit Aufbauten aus LEGO® Steinen lösen.

Bionics4Education – Begeisterung für Bionik wecken

Neben den Wettbewerben gab es für die Besucher ein kreatives Rahmenprogramm – beim Basteln der individuellen Flosse für den Bionic Fish aus dem Bionik-Lernbaukasten Bionics4Education konnten sie ihren Ideen freien Lauf lassen. Anschließend wurden die selbstgestalteten Flossen im Wasserbecken vor Ort getestet. Bionics4Education ist das Bionik-Bildungskonzept von Festo, das digitales und analoges Lernen vereint. Bionik und technische Bildung werden dabei verknüpft – in Form eines Baukastens zum Ausprobieren und Lernen.


FIRST®, the FIRST® logo, FIRST® Robotics Competition (formerly also known as FRC®), FIRST® Tech Challenge (formerly also known as FTC®) are trademarks of For Inspiration and Recognition of Science and Technology (FIRST®). LEGO® is a registered trademark of the LEGO Group. FIRST® LEGO® League (formerly also known as FLL®), and FIRST® LEGO® League Jr. (formerly known as Junior FIRST® LEGO® League and Jr.FLL®),  are jointly held trademarks of FIRST and the LEGO Group. All other trademarks are the property of their respective owners. ©2018 FIRST. All rights reserved.