Schallplattenboom

Artikel vom 18. Dezember 2019 

Vollautomatisierte Schallplattenpressen mit Ventilinseln

Von wegen überholt: Schallplatten sind bei Musikliebhabern wieder voll im Trend. Gerade in der Adventszeit bringen viele Stars ihre gesammelten Weihnachtslieder als Langspielplatte (LP) auf den Markt. Die Hersteller der runden Vinylscheiben sind Spezialisten und können an wenigen Fingern abgezählt werden. Die Firma Optimal Media aus Röbel/Müritz ist mit viel Herzblut dabei. In ihren Schallplattenpressen im Einsatz: Ventilinseln von Festo.

Alle Jahre wieder: Weihnachtslieder sind ein Muss, um sich auf die besinnliche Zeit einzustimmen. Dabei wird es immer mehr zum Trend, das Weihnachtsalbum auch auf LP zu veröffentlichen. Um die Lieder aufs Vinyl zu bringen, sind bei Optimal Media rund um die Uhr Schallplattenpressautomaten im Einsatz, viele davon sind schon über 30 Jahre alt.

Die Schallplattenpressen sind bei Optimal Media 24/7 im Einsatz. Sie produzieren ungefähr alle 25 Sekunden eine neue Platte.
Die Schallplattenpressen sind bei Optimal Media 24/7 im Einsatz. Sie produzieren ungefähr alle 25 Sekunden eine neue Platte.

Vom Pressklos zur Schallplatte

Bevor der eigentliche Pressvorgang startet, befreit ein Mitarbeiter zwei Pressformen, auch Matrizen genannt, mit einem Poliertuch von Staub und Schmutz und legt sie oben und unten in die Maschine ein. Anschließend wird PVC Granulat – das Ausgangsmaterial der Schallplatte – über eine Vakuumleitung in einen Extruder geführt. Der Extruder hat eine beheizte Schnecke und formt durch Reibung, Druck und Wärme einen sogenannten Pressklos, der zwischen die beiden Pressmatrizen gebracht wird. Nun kommt das Schallplattenetikett auf den Pressklos und ein Edelstahlstift fixiert alles.

Im nächsten Schritt wird die Form mit Dampf erwärmt und das Rohmaterial bei einem Druck von etwa 200 kg/cm2 und einer Temperatur von etwa 130 °C gepresst. Es folgt eine kurze Abkühlphase, in der Wasser die Matrizen kühlt. Zuletzt trennt ein Messer überschüssiges Material ab und ein Transportarm legt die Schallplatte auf eine Spindel, wo sie je nach Gewicht bis zu fünf Stunden abkühlen muss. Währenddessen produziert der Extruder wiederum einen Pressklos und der Vorgang beginnt von Neuem.

Auf Qualität wird großer Wert gelegt. Nach jedem Pressvorgang kontrolliert ein Mitarbeiter das Ergebnis. Jede 200. Platte wird zusätzlich probegehört und bei Bedarf unter dem Mikroskop untersucht.
Auf Qualität wird großer Wert gelegt. Nach jedem Pressvorgang kontrolliert ein Mitarbeiter das Ergebnis. Jede 200. Platte wird zusätzlich probegehört und bei Bedarf unter dem Mikroskop untersucht.

Zuverlässige Maschinen – eine große Herausforderung

Die Vinylherstellung ist technisch sehr anspruchsvoll. Jeder Zyklus muss gleich sein – ist aber von vielen Parametern wie Dampf, Wasser, Vakuum oder Temperatur des Presskloses abhängig. Wenn sich nur einer dieser Hauptparameter minimal verändert, ist die Platte nicht zu gebrauchen. Umso wichtiger ist es, dass die Pressautomaten zuverlässig funktionieren.

Bei den alten Maschinen kann das zu einer großen Herausforderung werden. Meist sind dort standardmäßig Magnetventile eingebaut, die alle einzeln angesteuert werden. Vor sieben Jahren hat Optimal Media deshalb seine kompletten Automaten mit Festo Technik umgerüstet. Die Ventilinseln MPA-L mit Feldbusanschluss steuern alle Vakuum- und Pneumatikbauteile der Pressen. Außerdem überwachen sie den Luftverbrauch, der dadurch deutlich reduziert werden konnte. So ist Optimal Media perfekt gerüstet für die Herstellung der Weihnachtsplatten – die meist schon im August startet, damit die LPs auf jeden Fall pünktlich in den Regalen liegen.

Sehen Sie den Prozess der Schallplattenherstellung: