30.04.2014

Modernste Labors für moderne Lehre

Modernste Labors für moderne Lehre

Festo Didactic stattet neue LBS Mistelbach mit Übungsstationen aus
Die Wirtschaft braucht dringend gut ausgebildete Facharbeiter. Es wird daher einiges getan, um Lehrberufe attraktiv zu gestalten.

Ein schicker Neubau, modernste Einrichtung und zwei neue Labors von Festo Didactic – die Landesberufsschule Mistelbach (NÖ) ist ein anschauliches Beispiel für eine zukunftsorientierte Ausbildung. Und dafür, dass auch Lehrberufe im Wandel sind.


„Der einstige Blechbearbeiter ist mittlerweile zum ‚Bauphysiker‘ geworden“, bestätigt Direktor Ing. Franz Pleil den Wandel der Zeit – und damit auch die steigenden Anforderungen in der Lehre. Das veraltete Gebäude der Mistelbacher Landesberufsschule wich daher vor kurzem einem modernen Neubau. Die Modernisierung beschränkte sich aber nicht nur auf das Design und die Architektur, sondern auch auf die Technologien im Unterricht. „Statt Kreidetafeln setzen wir auf interaktive Whiteboards. Und um die Praxis zu stärken, stehen uns nun zehn gut ausgestattete Labors zur Verfügung“, so Direktor Pleil.

 

Technik erleben

In den Labors wird für die Schülerinnen und Schüler Technik erlebbar. Insgesamt drei Labors stammen von Festo Didactic, zwei davon sind neu – ein Pneumatik- und ein Elektro-Pneumatik-Labor. Die Ausstattung eines Hydrauliklabors – ebenfalls von Festo Didactic – ist bereits seit vielen Jahren im Einsatz. „Egal ob man Landmaschinentechniker oder Fahrzeugbautechniker werden will, technologieübergreifende Kenntnisse der Elektrik, Pneumatik und Hydraulik sind zur absoluten Notwendigkeit geworden“, sagt Pleil. Dabei sind bis zu 20 Prozent des Unterrichts für Praxisstunden reserviert. „Dank den Übungsstationen von Festo können die Schülerinnen und Schüler von Beginn an Versuche durchführen, ohne auf Anhieb das komplexe Gesamtsystem ‚Maschine‘ durchschauen zu müssen. So lernen sie alle Teilbereiche Schritt für Schritt kennen und der Lernerfolg ist deutlich höher", freut sich der Direktor.

 

Trainings für die Lehrer

Optimale Unterstützung gibt es sowohl durch das Programm FluidSIM, mit dem man als „Trockentraining“ Schaltungen virtuell aufbauen kann, als auch durch das zugehörige Lehr- und Lernmaterial. Wichtig ist auch die aktive Begleitung der Lehrer. Festo Didactic bietet dafür Trainings, bei denen die Lehrer die Möglichkeit haben, die einzelnen Übungsstationen mit geschulten Trainern vorab selbst kennen zu lernen. So bleiben auch die Lehrer ‚Up to date‘ und sie werden gut auf die Möglichkeiten mit den neuen Anlagen vorbereitet. Damit später im Unterricht keine Fragen offen bleiben. 


Karriere mit Lehre wird forciert

Generell gilt: Viele Berufsbilder haben sich deutlich verändert oder sind in den vergangenen Jahren gänzlich neu entstanden. Gleichzeitig werden Fachkräfte allerorts dringend gesucht. Aus diesem Grund wird einiges getan, um die „Karriere mit Lehre“ für Jugendliche interessant zu machen. Dazu gehört auch ein modernen Lehr- und Lernumfeld. 8,8 Millionen Euro hat das Land Niederösterreich in die neue Landesberufsschule (LBS) Mistelbach investiert – ein wichtiges Signal in Richtung moderne Lehre. In Mistelbach werden neben den Hufschmieden von morgen auch Bau- und Landmaschinentechniker, Kraft- und Nutzfahrzeugtechniker, Fahrzeugbautechniker und Spengler ausgebildet.


www.lbsmistelbach.ac.at

www.festo.at

Ansprechpartner:

Alexander Lille

+43(664)3074417
+43(1)91075-314

Festo Media Service

 
 

Fotos

Bildunterschriften Download
Lehrer lernen Begleitet von einem Festo Trainer lernen die Lehrer die neuen Übungsstationen kennen.
Pneumatik zum Anfassen Mit den Übungsstationen von Festo Didactic macht Lernen Spaß.
Innen und außen ein Hingucker Die neue Landesberufsschule Mistelbach