04.05.2016

Industrie 4.0 verlangt nach neuen Lernmethoden und virtuellen Lernwelten

Industrie 4.0 verlangt nach neuen Lernmethoden und virtuellen Lernwelten

Festo Didactic
Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich muss sich den Anforderungen an das smarte Zeitalter anpassen.

 

Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich muss sich den Anforderungen an das smarte Zeitalter anpassen. Flexibilität und rasches Umlernen werden immer wichtiger. Sie können durch neue Lernmethoden und virtuelle Lernwelten gefördert werden. Festo Didactic bietet u.a. mit der CP Factory zukunftsorientierte Lösungen für die Aus- und Weiterbildung. Für Human Resources-Verantwortliche und Führungskräfte wurde ein eigener Expertentreff zum Thema Industrie 4.0 ins Leben gerufen. Er findet am 12. und 13. Juli statt und soll unter anderem dabei helfen, Personalentwicklungsprozesse für technische Mitarbeiter neu zu definieren.

 

Die technologischen Fortschritte, die steigende Vernetzung und die zunehmend veränderlichen Prozesse von Industrie 4.0, verlangen verstärkt nach neuen, zukunftsorientierten Lernsystemen. Untersuchungen zeigen, dass Transferlernen für die berufliche Kompetenzerweiterung am besten am Arbeitsplatz erfolgt. Daher werden Lernfabriken in Unternehmen ein immer wichtigeres Aus- und Weiterbildungstool. Die CP Factory von Festo Didactic ist eine Lernfabrik, die die Industriewelt von morgen darstellt. Sie bildet viele Aspekte von Industrie 4.0 ab und erlaubt das praktische Üben als Vorbereitung auf die Fertigung der Zukunft. Die CP Factory bietet standardisierte, mobile Fabrikmodule, offene Schnittstellen, die Industriestandards entsprechen und die Möglichkeit zum „Plug & Produce“. Das heißt: zusammenbauen und mit der Lernproduktion starten. Die Lernplattform für Industrie 4.0 führt Auszubildende beispielsweise an das Thema „cyberphysische Systeme“ heran. Dazu gehören Schlüsselthemen wie RFID, NFC und die Nutzung der Datencloud. Die CP Factory lässt sich schnell für verschiedene Lernszenarien umbauen und das ein oder andere neue Applikationsmodul anbinden. Unterstützt wird die Wandlungsfähigkeit der Lernfabrik durch das autonome Robotersystem Robotino, hochflexible Roboterzellen mit integrierten Kameras und die Anwendung von Augmented Reality.

 

Neu: Festo Expertentreff für HR-Verantwortliche und Führungskräfte
Hinter die Kulissen blicken, mehr über die Fabrik der Zukunft und die neue Flexibilität der Mitarbeiter erfahren, das erwartet die Teilnehmer beim Festo Expertentreff. Die Veranstaltung richtet sich an Human Resources- und Weiterbildungsmitarbeiter sowie Führungskräfte. Sie findet am 12. und 13. Juli in Esslingen (D) statt. Neben dem Erfahrungsaustausch mit Experten aus verschiedenen Bereichen stehen auch Impulse für das „daily business“, neue Lernkonzepte und ein Besuch der vor kurzem eröffneten Technologiefabrik in Scharnhausen (D) auf dem Programm.

 

In der Technologiefabrik Scharnhausen werden wesentliche Aspekte der Produktion von morgen dargestellt. Menschen und Maschine kommen sich in manchen Bereichen ganz nahe. So übernehmen zum Beispiel spezielle Automaten oder ein Roboter Tätigkeiten der Vormontage, die für den Menschen ergonomisch einseitig oder sehr kurzzyklisch wären. Sobald dem Roboter ein Mitarbeiter zu nahe kommt, verlangsamt er seine Bewegungen oder hält komplett an.
Details zum Expertentreff und die Anmeldungsmöglichkeit finden Interessierte unter www.festo-tac.at 

Personalentwicklungsprozesse neu definieren

Katharina Sigl, Leiterin Festo Didactic Österreich: „Weiterbildung darf nicht verschoben werden. Auch wenn Industrie 4.0 für viele HR-Experten noch zu wenig greifbar ist und sie gerne abwarten würden bis neue Maschinen im Unternehmen angeschafft werden. Der Prozess der Qualifizierung bis zur Entwicklung des notwendigen Könnens dauert oft sehr lange – womöglich sogar so lange, dass er von noch neueren Technologien und Anforderungen überholt wird.“

Gefordert sei heute ein agiles Kompetenzmanagement, das den Wandel und die dadurch entstehenden Chancen für Menschen aufzeigt, ist die Didactic Expertin überzeugt.

Sigl: „Wichtig ist, bei der Entwicklung von Methoden und Fähigkeiten, Haltungen und Einstellungen anzusetzen. Das sind Kompetenzen, die dazu beitragen, dass sich Mitarbeiter in komplexen und schnell verändernden Situationen selbstorganisiert zurechtfinden.“

Ansprechpartner:

Alexander Lille

+43(664)3074417
+43(1)91075-314

Festo Media Service

 
 

Fotos

Bildunterschriften Download
CP Factory Mit der CP Factory bietet Festo Didactic schon heute eine Lernfabrik für die Industriewelt von morgen. Sie bildet viele Aspekte von Industrie 4.0 ab und erlaubt das praktische Üben als Vorbereitung auf die Fertigung der Zukunft. Credit: Festo
Tec2Screen Tec2Screen, ein mobiler Lernbegleiter, der die virtuelle und die reale Lernwelt noch enger zusammenführt. Credit: Festo
Changeability – der Expertentreff am 12. und 13. Juli in Esslingen (D) Neben dem Erfahrungsaustausch mit Experten aus verschiedenen Bereichen stehen auch Impulse für das „daily business“, neue Lernkonzepte und ein Besuch der vor kurzem eröffneten Technologiefabrik in Scharnhausen (D) auf dem Programm. Credit: Festo