21.11.2016

Pressensystem im Zeitalter von Industrie 4.0

Pressensystem im Zeitalter von Industrie 4.0

Servopressen-Bausatz von Festo einfach und intuitiv für Elektronikindustrie
Servopressen-Bausatz von Festo einfach und intuitiv für Elektronikindustrie.

Die einfache und intuitive Bedienung sowie die Nutzung des Kommunikationsstandards OPC-UA sind die Merkmale von Industrie 4.0, für die der Servopressen-Bausatz YJKP für die Elektronik- und
Kleinteilefertigung steht. Das System von Festo findet dank der eingesetzten Bediensoftware Antworten auf zentrale Fragen von Industrie 4.0, nämlich die exakte Dimensionierung und Anpassung an die jeweilige Anwendung und die Datenüberwachung in Echtzeit.

 

Diese Gleichung ist einfach: Kraft kostet Geld. Oft zu viel, wenn Pressen in der Elektronik- und Kleinteilefertigung überdimensioniert sind. Der Servopressen Bausatz YJKP von Festo setzt genau hier an: Mit ihm sind elektrische Pressanwendungen mit bis zu 17kN einfach und günstig.

 

Vorinstallierte Software

Die für das System notwendige Bediensoftware ist vorinstalliert und damit sofort einsatzbereit. Sie ist auch ohne Programmierkenntnisse einfach und intuitiv parametriert. Die modulare Software in CODESYS mit applikationsspezifischen Funktionen ist plattformunabhängig für PC, iPad oder andere Mensch-Maschinen-Schnittstellen geeignet. Der Controller CECC-X mit OPC-UA Schnittstelle macht das System zukunftsfähig für Industie 4.0. Mit YJKP lassen sich Pressvorgänge und viele weitere Parameter einfach in Echtzeit überwachen. Das können die Parameter Kraft, Weg, Winkel und Drehmoment sein, aber auch Füge-, Einpress-, Schwenk- und Drehvorgänge.

 

Egal ob es um das Einpressen von Platinen in Gehäuse, um das Einsetzen von feinmechanischen Teilen für Uhrwerke, das Versiegeln von Modulgehäusen oder um das Einpressen und Testen von Dichtungen geht, der Servopressen Bausatz von Festo ist die einfache und vorkonfektionierte Systemlösung dafür. Diese besteht aus einer modularen Bedienungssoftware und aufeinander abgestimmten Standardkomponenten von Festo – dem elektrischen Spindelantrieb ESBF, dem Motor EMMS-AS, dem Motor-Controller CMMP-AS, der Steuerung CECC-X und einem Kraftsensor. Maschinen- und Anlagenbauer der Elektronik und der Kleinteilefertigung integrieren diese Systemlösung schnell und einfach in ihre Press-Applikationen.

 

Individualität steigert Nutzen

Die konfigurierbaren Servopressen Bausätze lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Anwenders anpassen – das garantiert Flexibilität in der Auslegung und reduziert die Investitionskosten. Diese Einsparungen kommen den Anwendern entgegen, nutzen sie nach eigenem Bekunden in 90% aller Fälle gerade einmal 10% der Leistung einer vorkonfigurierten Presse etablierter Hersteller.

 

Im Baukasten können Anwender beispielsweise über einen Kraftbereich von 0,8 bis 17 kN, über eine Hublänge von 100 bis 400 mm oder über einen axialen oder parallelen Motoranbau entscheiden. Auch können sie wählen, ob sie einen Singleturn- oder Multiturn-Encoder benötigen. Damit lassen sich teure Überdimensionierungen vermeiden. Die Anwender wählen nur die Funktionen, die sie tatsächlich auch benötigen.

 

Einfache Bedienung

Auch bei der Bediensoftware GSAY macht es Festo seinen Anwendern leicht: Sie ist nach der Systemintegration sofort einsatzbereit, da sie bereits auf der Steuerung vorinstalliert ist. Programmierkenntnisse sind nicht notwendig. Das Parametrieren der Pressen-Einheit ist einfach und intuitiv. Die modulare Software bietet vielfältige applikationsspezifische Funktionen und lässt sich plattformunabhängig am PC, Tablet oder einer anderen Mensch-Maschinen-Schnittstelle darstellen.

 

Mit den Funktionsbausteinen aus der softwareeigenen Bibliothek lassen sich Fügevorgänge schnell konfigurieren und einfach bedienen. Die Überwachung des Prozesses ist einfach, denn die Software ermöglicht eine zu 100% vollständige Prüfung und Nachverfolgung der Prozessschritte zur Qualitätssicherung, wobei Anwender bei Bedarf die Ergebnisse jedes einzelnen Vorgangs wieder laden können. Die drei gängigen Auswerte- und Überwachungsverfahren für die Themen Hüllkurve, Schwellwert und Fenstertechnik sind bereits in der Software integriert. Darüber hinaus verfügt der innovative Servopressen Bausatz über viele smarte und vorgefertigte Funktionen sowie über eine Industrie 4.0 fähige OPC-UA Schnittstelle.

 

Qualifikation 4.0

Mehr Daten zu generieren ist das eine, diese auch zu interpretieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, das andere. Daher erfordert Industrie 4.0 ganz neue Qualifikationen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Industrie, Auszubildende in Berufsschulen und Studierende der Hochschulen.

 

Gefragt sind das Verständnis für digitale, voll-automatisierte Produktionstechnologien sowie Kenntnisse im Aufbau und in der Programmierung digitaler Anlagen-Netzwerke. Sonst sind die Mitarbeiter von morgen nicht mehr in der Lage, Anlagen zu betreiben und zu optimieren oder flexible intelligente Komponenten zu entwickeln und damit einen Beitrag zur notwendigen Wandelbarkeit und Anpassungsfähigkeit der Anlagen zu leisten.

 

Festo Didactic bietet mit der CP Factory eine cyber-physische Lern- und Forschungsplattform. Die Plattform bildet die Stationen einer realen Produktionsanlage modellhaft ab. Lerninhalte sind beispielsweise Anlagenprogrammierung, Vernetzung, Energie-Effizienz und Daten-Management. Auch ermöglicht die Plattform flexible Software-Lösungen zu entwickeln und zu testen, um sie später in der Produktion einzusetzen.

 

Über Festo:

Die Festo AG ist gleichzeitig Global Player und unabhängiges Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar. Das Unternehmen liefert pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden der Fabrik- und Prozessautomatisierung in über 200 Branchen. Produkte und Services sind in 176 Ländern der Erde erhältlich. Weltweit rund 18.700 Mitarbeiter in 61 Ländern mit über 250 Niederlassungen erwirtschafteten im Jahre 2015 einen Umsatz von rund 2,64 Mrd. €. Davon werden jährlich rund 8 % in Forschung und Entwicklung investiert. Im Lernunternehmen beträgt der Anteil der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen 1,5 % vom Umsatz. Lernangebote bestehen aber nicht nur für Mitarbeiter: Mit der Festo Didactic SE bringt man Automatisierungstechnik in industriellen Aus- und Weiterbildungsprogrammen auch Kunden, Studierenden und Auszubildenden näher.

 

www.festo.com/cms/de_de/56644.htm

Ansprechpartner:

Christopher Haug

+49(711)347-4032
+49(711)34754-4032

Festo Media Service

 
 

Fotos

Bildunterschriften Download
Festo Pressebild Pressenanwendung Die einfache und intuitive Bedienung sowie die Nutzung des Kommunikationsstandards OPC-UA sind die Merkmale von Industrie 4.0, für die der Servopressen-Bausatz YJKP für die Elektronik- und Kleinteilefertigung steht. Foto: Festo AG & Co. KG)
Festo Pressebild Applikationsfelder Der Servopressen Bausatz YJKP kann für eine Vielzahl von anspruchsvollen Anwendungen eingesetzt werden – das zeigt die Übersicht möglicher Applikationen. (Foto: Festo AG & Co. KG)
Festo Pressebild Systemaufbau YJKP Die Highlights des Servopressen Bausatzes: Software, Steuerung und Hardware sind optimal aufeinander abgestimmt. (Foto: Festo AG & Co. KG)
Festo Pressebild Pressensoftware Startseite der Bediensoftware GSAY: Inbetriebnahme. (Foto: Festo AG & Co. KG)
Festo Pressebild CP Factory Qualifikation für Industrie 4.0: Festo Didactic bietet mit der CP Factory eine cyber-physische Lern- und Forschungs-plattform. Die Plattform bildet die Stationen einer realen Produktionsanlage modellhaft ab. (Foto: Festo Didactic SE)