14.12.2018

Sieger des Wettbewerbs "Innovationsgemeinschaft Manufacturing"

Sieger des Wettbewerbs "Innovationsgemeinschaft Manufacturing"

wird durch European Institute of Innovation & Technology (EIT) vorgestellt
Festo Didactic in Europas größtes Netzwerk für Innovation gewählt

Budapest/ Denkendorf, 6.   Dezember 2018 - Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT)   hat das Gewinnerteam der neuen Innovationsgemeinschaft Manufacturing, einem   Konsortium aus 50 Partnern in 17 Ländern, bekanntgegeben: Als Experte für die   digitale Transformation in der Produktion und Qualifizierung für die   Industrie 4.0 ist Festo Didactic bei dem im Januar 2018 gestarteten   europaweiten Wettbewerb Teil des Siegerkonsortiums. Die   Innovationsgemeinschaft EIT Manufacturing bringt führende Organisationen aus   Wirtschaft, Bildung, Forschung und dem öffentlichen Sektor zusammen, um die   Innovationskapazität der Mitgliedsstaaten zu steigern und damit einen Beitrag   zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum und zur Schaffung zukunftsfähiger   Arbeitsplätze in Europa zu leisten.

 

 

 

„Wir sind sehr stolz darauf, nun Teil des europaweit größten Netzwerkes für Innovation zu sein“, betont Dr. Reinhard Pittschellis, Head of Global Research and Development bei Festo Didactic. „Als industrieller Partner werden wir eine wesentliche Rolle spielen, um der europäischen Fertigungsindustrie gut ausgebildete und auf zukünftige technologische Veränderungen vorbereitete Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen“, so Pitschellis. „Ohne Bildung gibt es keine Innovation“, unterstreicht der Interims Director für den Bereich Education der EIT Manufacturing. Als weltweit führender Dienstleister in der technischen Aus- und Weiterbildung treibt Festo Didactic seit Jahren Themen wie die digitale Transformation voran und bereitet die nächste Generation der Facharbeiter erfolgreich auf die digitale Produktion vor. Dazu bietet das Unternehmen Lernsysteme, Software und Courseware als ganzheitliches Konzept, aber auch Weiterbildung und Beratung für Industrieunternehmen, die den digitalen Wandel erfolgreich gestalten möchten.

 

„Unser Ziel ist, die globale Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der verarbeitenden Industrie Europas durch unseren Einsatz für radikale Innovationen und unternehmerische Talente zu stärken.” – sagt George Chryssolouris von der Universität Patras, der für die Koordination der EIT Manufacturing federführende Partner. So wurden die Gewinner des Wettbewerbs nach sorgfältiger Evaluierung durch externe Experten und das EIT Governing Board ausgewählt. Hauptfaktor für die Berufung in die Innovationsgemeinschaft Manufacturing war das Potenzial, Innovationen zu schaffen, die benötigt werden, um die Wirtschaft wettbewerbsfähiger, nachhaltiger und produktiver zu machen. Allein die verarbeitende Industrie in der EU beschäftigt knapp 30 Millionen Menschen in 2,1 Millionen Unternehmen, die ihre Fachkräfte für die Technologien und Anwendungen der Industrie 4.0 (MES, HMI, künstliche Intelligenz, Smart Maintenance, digitaler Zwilling, etc.) qualifizieren müssen. „Mit dem einzigartigen, auf Bildung konzentrierten Ansatz zur Förderung von Innovationen haben wir mit dem EIT Manufacturing nun noch mehr Möglichkeiten für talentierte Unternehmer und Studierende in Europa geschaffen“, betont Tibor Navracsics, EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport und EIT-Verantwortlicher.

Ansprechpartner:

Antje Götz

+49(711)3467-1292
+49(711)34754-1292

Festo Media Service