06.08.2019

Kompetenzbasierte Bildung als wichtiger Zukunftsfaktor

Kompetenzbasierte Bildung als wichtiger Zukunftsfaktor

Festo Didactic als Partner der WorldSkills Kazan 2019
Wenn die 45. Weltmeisterschaft der Berufe vom 22. bis 27. August im russischen Kazan stattfindet, ist Festo mit einem klaren Ziel am Start:

Ob als globaler Industriepartner, technischer Ausrüster, Aussteller, Wettbewerbsteilnehmer oder Promoter des dualen Systems für die berufliche Bildung – wenn die 45. Weltmeisterschaft der Berufe vom 22. bis 27. August im russischen Kazan stattfindet, ist Festo mit einem klaren Ziel am Start: Durch Innovationen im Bildungsbereich die Qualität der beruflichen Ausbildung weiter voranzutreiben.

 

 

Mit knapp 1400 Teilnehmern aus 66 Ländern, die in 56 beruflichen Disziplinen um den Titel kämpfen, ist die WorldSkills Kazan die bisher größte Weltmeisterschaft der Berufe. Als Globaler Industriepartner von WorldSkills International unterstützt Festo Didactic die Organisation seit 1991 in ihrem Bemühen, die Qualität in der Ausbildung stetig zu optimieren. „Kompetenzbasierte Bildung ist das Rückgrat wirtschaftlichen Wohlergehens auf der ganzen Welt“, betont Dr. Nader Imani, Head of Global Education Projects bei Festo Didactic. „Die WorldSkills Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, die Welt durch die Stärkung beruflicher Kompetenzen zum Besseren zu verändern“, unterstreicht Dr. Nader Imani. „Als ein weltweit führender Anbieter in der technischen Aus- und Weiterbildung unterstützen wir sie deshalb seit fast 30 Jahren.“

 

Begonnen hat die Partnerschaft bereits 1991 mit dem Engagement bei einer Wettbewerbsdisziplin:  Seit dem damaligen WorldSkills-Wettbewerb in Amsterdam rüstet Festo Didactic den Mechatronik-Wettbewerb mit dem Lernsystem MPS aus. Das modulare Produktions-System dient als „Sportgerät“ der Mechatroniker in ihrer Weltmeisterschaft. Das Lernsystem bildet all das ab, was automatisierte Fertigung weltweit ausmacht: Die Integration von Mechanik, Elektrotechnik und Informationstechnik zur Mechatronik. „Uns ist es wichtig, Innovationen im Bildungsbereich zu schaffen, damit Menschen genau die Fähigkeiten erwerben, die in Industrien verlangt werden und die ihre persönliche Weiterentwicklung für die berufliche Zukunft sichern“, erklärt Dr. Nader Imani. 

 

Deshalb war Festo Didactic auch maßgeblich daran beteiligt, die neue WM-Disziplin „Water Technology“ ins Leben zu rufen und ist in Kazan Hauptsponsor für diesen Berufswettbewerb: Elf Teams arbeiten mit dem modularen EDS® Water Management Lernsystem, das die Kernprozesse einer Wasser- und Abwasserbehandlungsanlage simuliert. „Wasser ist bereits jetzt in vielen Teilen der Erde ein knappes Gut und dieses Problem wird sich weiter verschärfen“, weiß Dr. Nader Imani. „Daher steigt der Bedarf an gut ausgebildeten Wassertechnologen. Sie stellen sicher, dass genügend Trinkwasser zur Verfügung steht und das Abwasser ordentlich gereinigt und wiederverwendet wird.“

Zukunftsorientierung ist in der beruflichen Bildung generell sehr wichtig: Deshalb gibt es bei den WorldSkills in Kazan auch die so genannte „Future Skills Zone“: 
Beim Skill „Industry 4.0“ hat Festo Didactic ebenfalls die zentrale Verantwortung übernommen. Bei diesem Wettbewerb stehen die Herausforderungen im Fokus, die mit der Digitalisierung der industriellen Produktion einhergehen.  An verschiedenen Lernsystemen, die von Festo Didactic speziell für die Qualifizierung für Industrie 4.0 entwickelt wurden, werden Praxisaufgaben gelöst. Insgesamt ist Festo Didactic in neun Wettbewerbsdisziplinen bei den WorldSkills in Kazan involviert. 

 

Auch abseits der Wettbewerbe stellt Festo Didactic seine Kompetenz als ein führender Anbieter in der technischen Ausbildung unter Beweis: Auf dem Messestand präsentiert Festo Didactic innovative Lernsysteme – virtuell und zum Anfassen und Ausprobieren. Bei der parallel stattfindenden WorldSkills Conference tauscht sich ein hochkarätiges Publikum zum Thema „Skills for Change: Building Blocks für Impact“ aus.  Enrico Rühle, Vorstandsmitglied von Festo Didactic, und Dr. Nader Imani werden zum Thema Nachhaltigkeit referieren. 

 

Neben der umfassenden Beteiligung von Festo Didactic als Sponsor und Partner der WorldSkills, ist Festo in diesem Jahr auch stolzer Wettbewerbsteilnehmer: Felix Alt und Jan Kintzi, Auszubildende der Festo AG & Co. KG, wurden in mehreren bundesweiten WorldSkills-Auswahlwettbewerben als Sieger gekürt und gehen für das deutsche Team in der Disziplin Mechatronik an den Start. „Es ist eine große Ehre für uns, Deutschland in Kazan zu vertreten. Außerdem wollen wir zeigen, wie gut das deutsche Ausbildungssystem ist und was man damit alles erreichen kann“, betonen die beiden Mechatronik-Azubis. „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich unsere Auszubildenden für die Weltmeisterschaft der Berufe qualifizieren konnten“, ergänzt Stefan Dietl, Ausbildungsleiter mit nationaler und internationaler Zuständigkeit bei Festo. Dies unterstreiche, dass Festo nicht nur für Hochschulen, Schulen und Industrie der führende Impulsgeber in der technischen Bildung sei, sondern auch seine eigenen Azubis auf höchstem Niveau ausbilde. Neben Deutschland bildet Festo auch in China, USA, Indien, Ungarn und der Schweiz aus.

Ansprechpartner:

Nicola Raisch

+49(711)3467-1472
+49(711)34754-1472

Festo Media Service

 
 

Fotos

Bildunterschriften Download
Future Skills Industry 4.0 Einblicke in die Arbeitswelt der Zukunft: Industrie 4.0-bezogene Aufgaben werden bei den Future Skills I4.0 gelöst.
Berufswettbewerb Water Technology Den Wasserkreislauf bildet das EDS® Water Management Lernsystem ab - die Wassertechnologen lösen daran ihre Aufgaben zur Wasser- und Abwasserbehandlung.
Berufswettbewerb Mechatronik Den 37 Teilnehmern des Mechatronik-Wettbewerbs dient MPS (Modulares Produktions-System) als „Sportgerät“ für ihre Weltmeisterschaften. Foto: mit freundlicher Genehmigung von WorldSkills International