Festo Best Practice

Best Practice

Rundum produktiver und effizienter 

In den Bereichen pneumatische Bewegungs-, Druck- und Durchflussregelung spielt das Festo Motion Terminal seine Stärken optimal aus. Die Vorteile dieser Digitalisierung finden sich in allen Stationen der Wertschöpfungskette – für OEM ebenso wie für Enduser.

Die folgenden Anwendungen zeigen Ihnen beispielhaft, welche Vielfalt an frei kombinierbaren Bewegungen mit dem Motion Terminal möglich sind – auch für ein Retrofit Ihrer Anlage. Lassen Sie sich inspirieren!

Hochflexibles Pick-and-Place

 

Mit dem Motion Terminal VTEM realisieren Sie alle Funktionen Ihrer Pick-and-Place-Anwendung in nur einem System. Zahlreiche Komponenten wie Stoßdämpfer, Drosseln etc. können entfallen.

Die Konstruktion wird für Sie deutlich einfacher, da Motion Apps jetzt viele Aufgaben übernehmen und aufwendige mechanische Aufbauten ersetzen. Für eine gleichbleibende Qualität können Sie jederzeit die Prozessdaten auslesen und schnell auf Abweichungen reagieren.

Komplexe Prozesse parallel bearbeiten

 

Mit der Motion App „Wählbares Druckniveau“ steuern Sie bis zu 8 doppeltwirkende Zylinder, die mit unterschiedlichen Aufgaben einen Kunststofftank parallel bearbeiten. Die digitalisierte, für jeden Zylinder individuelle Druckregelung sorgt für den jeweils richtigen Arbeitsdruck – ohne externe Sensorik. So erreichen Sie optimale Prozesssicherheit und sparen an vielen Stellen Druckluft.

Mehrere Durchflüsse simultan regeln

 

Das Befüllen von Behältnissen wie z.B. Flaschen mit Stickstoff oder anderen Gasen wird durch die App „Durchflussregelung“ wirtschaftlicher. Die Durchflussregelung mit bis zu 8 Kanälen erfolgt simultan. Durch die genaue Dosierung sparen Sie auch signifikant Stickstoff. Die digitalisierte Stickstoffregelung ist manipulationssicher, flexibel – und verkürzt dank der App „Wählbares Druckniveau“ sogar die Taktzeiten.

Sanft und erschütterungsfrei Schwenken

 

Mit dem Motion Terminal erreichen Sie ein sanfteres, schnelleres und effizienteres Beladen von Werkstücken, z.B. in Pressen. Die nahezu erschütterungsfreie Bewegung verkürzt Taktzeiten signifikant und verlängert gleichzeitig die Lebensdauer des Systems. Die leere Rückfahrt erfolgt energieoptimiert mit geringerem Druck.

Sicheres Bearbeiten im Machine-Tooling

 

In dieser Applikation schlagen Sie mit dem Motion Terminal mehrere Fliegen mit einer Klappe: vom individuellen Greifen der Werkzeuge über das beschleunigte Öffnen und Schließen der Schutztüren bis zur Auflagenkontrolle, um die Werkstücke optimal bearbeiten zu können.

Aus der Praxis:
Designer-Mode verbindet Handarbeit und Industrie 4.0 perfekt

Flexibilität, kurze Zykluszeiten und bestmögliche Materialnutzung: Das waren die Anforderungen an die neue Maschine zur Fertigung von Kreditkartenfächern für Portemonnaies. Autec, ein Hersteller von Automatisierungsanlagen für Schuh- und Lederwarenfabriken aus Pisa, hat die Maschine für eine renommierte italienische Marke entwickelt. Als Ideallösung mit dabei: das Festo Motion Terminal.

Schnelles Umkonfigurieren gefragt

Schnelle Umkonfigurieren gefragt

Für die neue Maschine benötigte Autec eine leicht umkonfigurierbare Komponente. Funktion und Durchflussmenge der Ventile sollten einfach zu ändern sein – und sie sollte sich zugleich aus der Ferne steuern lassen – so wie beim App-gesteuerten Motion Terminal.

Die Software und die Apps spielten bei der Implementierung der Anlage eine maßgebliche Rolle. Sie legen die Funktionen der Ventile fest und tragen wesentlich zur Flexibilität der Maschine bei.
Per App lassen sich außerdem verschiedene Werkzeuge und der Betrieb der Maschine fernsteuern. Ilario Barsacchi, Ingenieur und Projektleiter von Autec erläutert: „Das Umkonfigurieren des Festo Motion Terminal geht jetzt extrem schnell. Anstatt zusätzliche Proportionalventile zu bestellen, einzubauen und neu zu konfigurieren mussten wir lediglich eine App aktivieren.“

Ultraschnelles Falzen von Kreditkartenfächern

Ultraschnelles Falzen von Kreditkartenfächern

Die neue Maschine von Autec steuert das Verkleben zweier Teilstücke, einem aus Leder und einem aus Seide. Anschließend leitet ein Servoroboter die zusammengeklebten Stücke an eine Lederfalzmaschine weiter. „Bei diesem Vorgang in der platzsparenden Kompaktlösung werden in 14 Sekunden 8 Kreditkartenfächer geklebt und gefalzt“, fährt Barsacchi fort.

Viele Funktionen in einem Ventil – dank Apps

Viele Funktionen in einem Ventil – dank Apps

Das Motion Terminal ermöglicht eine schnelle Funktionsänderung des Werkzeugs vom Sauggreifkopf zum Greifkopf mit Stiftklemme: Die Ventile lassen sich sowohl als Proportionalventile als auch als Steuerventile einsetzen. Die Anlage ist dann eine immer wieder neu programmierbare Hardware, die Softwareinhalte sind an die betreffende Anwendung angepasst. Die Zeiten, in denen das Ventil nur eine einzige Funktion hatte, sind vorbei. Für diese Maschine wurde eine Verwaltungssoftware entwickelt und in eine SPS eingesetzt, die als Schnittstelle zum Steuern des Geräts dient. Das gesamte Verfahren war sehr einfach und bereitete keinerlei Schwierigkeiten.

Null Fehler, optimale Materialnutzung

Die Fehleranfälligkeit der manuellen Herstellung dieser Kreditkartenfächer ist beseitigt und das verfügbare Rohmaterial wird optimal genutzt – dank einer echten Industrie-4.0-Lösung.