FluidDraw

Aus FestoWiki - deutsch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schaltpläne zeichnen – vor wenigen Jahren war das noch eine mühevolle Aufgabe mit spitzem Stift und Schablonen. Aber auch hier bietet Festo rechnergestützte Hilfe an.
Die Software FluidDRAW® arbeitet mit einer integrierten Bibliothek, die hinterlegten Symbole sind nach DIN-Norm erstellt.
FluidDRAW® arbeitet auf Wunsch mit dem digitalen Produktkatalog von Festo zusammen. Dabei können wichtige Parameter, wie Teile-Nummer, Typ-Bezeichnung, etc. direkt übernommen und auch gleich einer Stückliste zugeordnet werden.

Funktionen

Antriebe, Ventile, Ventilinseln, Luftaufbereitung, Vakuumtechnik, Strom-/Sperrventile, usw. einfach die benötigten Symbole per Drag & Drop oder mittels Suchfunktion im Schaltkreis platzieren.

FluidDraw.png

Bearbeiten

  • Stufenloses Rotieren und Skalieren
  • Intelligentes Raster mit automatischen Einblenden von Hilfslinien zum Ausrichten von Symbolen
  • Verbessertes automatisches Leitungs-Routing
  • Manuelles Setzen von Stützpunkten für Verbindungslinien möglich
  • Neue Funktion zum einfacheren Zeichnen von Arbeitsleitungen
  • Mehrere Fenster-Ansichten eines Zeichenblattes lassen sich gleichzeitig darstellen und bearbeiten
  • Navigationsfenster mit Auswahl des Blattausschnittes
  • Erweiterte Zeichenfunktionen
  • Einfache Zeichenelemente: Linien mit verschiedenen Pfeilspitzen, Rechteck, Kreis, Ellipse, Text, Grafik
  • Gleichzeitiges Bearbeiten der Geometrieeigenschaften markierter Objekte
  • Erweiterte Undo-/Redo-Funktion
  • Freie Eingabe und Platzierung von Anschlussbezeichnungen

Stücklisten

  • Neue Stücklistenrepräsentation
  • Erweiterte Funktionen zur Auswahl der aufgelisteten Projektdateien
  • Drucken von langen Listen auf mehrere Seiten
  • Direktes Editieren von Attributen in der Stückliste
  • Finden-Funktion von Komponenten, die zum jeweiligen Listeneintrag gehören
  • Schnittstelle zum Festo Online-Warenkorb

Projekte

  • Übersichtlichere Darstellung der Projektdateien
  • Verbesserte Verwaltung der Projekteigenschaften
  • Übernahme des global festgelegten Zeichnungsrahmens in neue Blätter

Allgemeines

  • Höhere Zeichnengenauigkeit, dadurch größerer Zoomumfang (max. 10 000 %)
  • NeuesDateiformat inXMLSyntax
  • Erweiterte Verwaltungsfunktionen eigener Symbolbibliotheken
  • Effizientere Speicherung der Bibliotheken (bessere Performance im Netzwerk)
  • Konsequente Trennung von Programm- und Benutzerdateien (weniger Rechteprobleme im Netzwerk)
  • Explizite Angabe von Ordnerpfaden möglich (keine versteckten INI-Einträge mehr nötig)
  • Bessere Ausnutzung von Mehr-Prozessor-Systemen durch Verwendung von Hintergrundprozessen
  • Alle Attributwerte können an beliebiger Stelle als Textreferenzen eingeblendet werden
  • Unterstützung von bis zu 255 Zeichenebenen
  • Keine interne Beschränkung der Objektanzahl (Unterstützung umfangreicherer Schaltkreise / größerer Projekte)
  • Direkter Zugriff auf die Datenbanken des Festo-Katalogs (Vermeidet Schnittstellenprobleme mit xDKI)
  • Genauere Ermittlung der Blattgrenzen beim Drucken

Installation

Ab der Version 5.0 gibt es die Auswahl zwischen einer Einzelplatzinstallation oder eine Serverinstallatiion.

Update

FluidDraw® wird ständig erweitert. Updates, Informationen und Handbücher zu FluidDraw® erhalten Sie im Internet

Zusammenarbeit FluidDraw® und elektronischer Katalog

FluidDraw® arbeitet problemlos mit dem elektronischen Katalog zusammen, kann aber ebenfalls problemlos ohne elektronischen Katalog eingesetzt werden. Sofern ein Katalog von Festo installiert ist, wird dies automatisch erkannt.

Eigene Rahmen

Eigene Rahmen können in FluidDraw® im DXF-Format importiert werden.

Sprachen

Das FluidDraw® - Menü beherrscht verschiedene Sprachen, die durch eine einfache Auswahl bestimmt werden können. 
 


WebLinks

mehr zu FluidDraw