Positionstransmitter

Aus FestoWiki - deutsch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Positionstransmitter SMAT-... wird zur berührungslosen Erfassung der Kolbenposition von magnetisch abfragbaren Antrieben eingesetzt.
Er liefert im Wegmessbereich ein wegproportionales analoges Ausgangssignal. Der Anschluss des Transmitters kann somit direkt am Analogeingang einer speicherprogrammierbaren Steuerung erfolgen. Die Kolbenstellung des Pneumatikzylinders lässt sich nun kontaktlos erfassen.

SMAT.png
SMAT-8M-...                               SMAT-8E-...

 

Unterschied: Sensor zum Positionieren und Positionstransmitter

Beim Positionieren wird über das Messsystem der Sollwert vorgegeben den der Kolben erreichen soll. Zusätzlich wird der aktuelle IST-Wert (IST-Position) des Kolbens mit dem Sollwert verglichen und entsprechend nachgeregelt. Der Kolben wird von beiden Seiten mit geregelter Druckluft beaufschlagt und so in der SOLL-Position gehalten.


Der Positionstransmitter (z.B. SMAT-...) hat die Aufgabe die Position des Kolbens in einem bestimmten Bereich zurück zu melden. Das Ergebnis wird in der SPS, mit den dort abgespeicherten Werten, verglichen und als Meßergebnis genutzt. Der Kolben wird nicht positioniert, sondern fährt so lange weiter bis dieser durch einen internen oder externen Anschlag gestoppt wird.


Linearität

Die Linearität beschreibt die Abweichung des Ausgabesignals von der Idealgeraden.


Reproduzierbarkeit

Die Reproduzierbarkeit ist die maximale Abweichung zum Erstwert, wenn der selbe Punkt wiederholt angefahren wird.


Kabelschirm

Das Gehäuse des SMAT ist aus Kunststoff, es macht deshalb keinen Sinn den Kabelschirm an dem Stecker des SMAT anzulegen. Wir empfehlen den Kabelschirm auf der Seite des Analog-Eingangsmoduls anzulegen. Dies verhindert auch Masseschleifen.


Bevorzugte Signalübetragung

Als bevorzugte Signalübertragung empfehlen wir für den Positionstransmitter SMAT-8E die Verwendung des Stromausgangs (Current Loop). Der Stromausgang ist wegen des niedrigen Eingangswiderstands auf der Steuerungsseite robuster gegen Störungen von elektromagnetischen Feldern.

Übrigens können beim Positions-Transmitter SMAT-8E-... der Stromausgang und der Spannungsausgang auch gleichzeitig genutzt werden
Wenn an der SPS nur ein Spannungseingang vorhanden ist, kann der Stromausgang des SMAT-8E verwendet werden. Dazu muss auf der SPS/FEC-Seite ein Lastwiderstand zwischen I-Ausgang und GND angeklemmt werden. Zulässig ist ein Widerstand im Bereich 0-500 Ohm. Unsere Empfehlung ist ein 250 Ohm Widerstand, bzw. ein 500 Ohm Widerstand.

Info: An dem Lastwiderstand fällt eine Spannung ab. Nach dem Ohmschen Gesetz U=R*I erhält man bei einem 500 Ohm Widerstand für 4 mA ca. 2 V und für 20 mA ca. 10 V


Kabellänge

  • Der SMAT arbeitet bei einer Kabellänge bis 2,5 m optimal.
  • Kabellänge so kurz wie möglich Verwendung von geschirmten Kabeln Stromausgang statt Spannungsausgang verwenden


Passt der Positionstransmitter SMAT an jeden Zylinder?

Grundsätzlich gilt: Überall dort, wo die Näherungsschalter SMT/SME einsetzbar sind, kann auch eine der beiden Varianten der SMAT eingesetzt werden. Wenn im Katalog der Positionstransmitter als Zubehör nicht aufgeführt ist, schicken Sie uns einfach Ihre Anfrage.



Positions-Transmitter SMAT im Schweißfeld

Der Positions-Transmitter SMAT wurde nicht für den speziellen Einsatz für externe magnetische Felder konzipiert.Der Positions-Transmitter ist nicht schweißfeldfest und das Gehäuse ist auch nicht resistent gegen Schweißspritzer.