Proportionalventile

Aus FestoWiki - deutsch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Proportional.png

Auch im Umgang mit der Pneumatik hat die Proportionaltechnik bei den Ventilen längst Einzug gehalten.

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei einem Proportionalventil um ein Ventil, bei dem das Ergebnis am Ausgang proportional zum Wert am Eingang verändert werden kann.
Bsp. Je höher der Strom, desto größer die Durchflussmenge.

Wir unterscheiden in zwei unterschiedliche Proportionalventile.

Proportional-Wegeventil

Diese Ventile werden auch als Stetigventile bezeichnet.

Symbol MPYE.png Symbol VPWP.png
Symbol: MPYE-... Symbol: VPWP-...

Das direkt betätigte Proportional-Wegeventil MPYE-… verfügt über einen lagegeregelten Schieber. Es formt ein analoges Eingangssignal (Spannung oder Stromstärke) in einen entsprechenden Öffnungsquerschnitt an den Ventilausgängen um. In Verbindung mit einem externen Lageregler und Wegmesssystem lässt sich ein genaues pneumatisches Positioniersystem aufbauen.

MPYE.png
Proportional-Wegeventil MPYE-...

 

Das 5/3 Proportional-Wegeventil VPWP, voll digitalisiert – mit integrierten Drucksensoren Diagnosefunktionen.
Vorkonfektionierte Kabel garantieren ein fehlerfreies und schnelles Verbinden mit den Controllern CPX-CMPX und CPX-CMAX.
Vorteile:

  • Übersichtliche Installation und schnelle Inbetriebnahme
  • Reduzierung der Anlagenstillstandszeiten durch die Diagnosemöglichkeiten
  • Mit Schaltausgang zum Ansteuern einer Brems-/Klemmeinheit
VPWP.png
Proportional-Wegeventil VPWP-...


Proportional-Druckregelventil

Unsere Druckregelventile arbeiten alle proportional - trotzdem sprechen wir nur bei bestimmten Typen von Proportional-Druckregelventilen, nämlich bei den elektrisch betätigten Reglern.

Wir haben verschiedene Proportional-Druckregelventile mit unterschiedlicher Arbeitsweise im Programm.

Symbol VPPM.png Symbol MPPE.png Symbol MPPES.png
Symbol: VPPM-... Symbol:MPPE-.../VPPE-... Symbol:  MPPES-...


Die Proportional-Druckregelventile arbeiten mit einem geschlossenen Regelkreis. Die Eingangsgröße wird kontinuierlich mit dem Ausgangsdruck verglichen. Bei auftretender Regeldifferenz regelt das Proportional-Druckregelventil nach.

VPPM.png
Proportional-Druckregelventil VPPM-...


NOT-AUS

Wenn bei einem NOT-AUS die elektrische Versorgung der Proportional-Druckregelventile unterbrochen wird, ist das Verhalten der Ventile, je nach Typ, unterschiedlich.

Ventil-Typ NOT-AUS-Verhalten
VPPM-... bei Unterbrechung der elektrischen Versorgung, bleibt der Ausgangsdruck ungeregelt erhalten
VPPE-... bei Unterbrechung der elektrischen Versorgung, bleibt der Ausgangsdruck ungeregelt erhalten
MPPE-... bei Unterbrechung der elektrischen Versorgung, bleibt der Ausgangsdruck ungeregelt erhalten
MPPES-... bei Unterbrechung der elektrischen Versorgung, bleibt der Ausgangsdruck nicht erhalten


Druckbereich

Natürlich kann mit einem Proportional-Druckregelventil, das für einen Maximaldruck von 10 bar ausgelegt ist auch ein ein Druckbereich von 0,8 bar eingestellt werden, aber genauer wird es mit einem Proportional-Druckregelventil das für einen Maximaldruck von 1 bar ausgelegt ist.

Ebenfalls wichtig ist der Betriebsdruck -  Der angelegte Druck auf der Primärseite des Proportional-Druckregelventils sollte wenigstens 1 bar höher sein als der Maximalwert, der mit dem Proportional-Druckregelventil eingestellt wird.