Zulassungen

Aus FestoWiki - deutsch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zulassungen als Reisepass für den globalen Markt - Internationale Zulassungen und die Bedeutung der Logos auf den Typenschildern.

Wer heute ein beliebiges Produkt entwickelt, muss sich mit internationalen Zulassungen beschäftigen. In mehr als 30.000 Normen ist geregelt, wie Produkte gestaltet, geprüft, genutzt und entsorgt werden. Am Beispiel von IECEx und ATEX wird deutlich, wie internationale Zulassungen Rahmenbedingungen und Rechtsicherheit schaffen und eine Antwort auf den globalisierten Welthandel geben.

Im Überblick - die für Festo relevanten Zulassungen.

Zulassungen und Prüfzeichen weltweit

RTENOTITLE

 

Europa/ CE-Kennzeichnung

CE steht für Communauté européenne und bedeutet Europäische Union. Mit der CE Kennzeichnung eines Produktes zeigt der Hersteller, dass alle – das Produkt betreffende - EG-Richtlinien eingehalten werden. Das Produkt darf im Europäischen Wirtschaftraum – EU, EFTA Staaten (Island, Schweiz, Norwegen, Liechtenstein) und Türkei, frei gehandelt werden. EG-Richtlinien sind EU Gesetze, damit juristisch zwingende Vorgaben, keine bloßen technischen Leitlinien oder Empfehlungen. Die CE-Kennzeichnung ist auch keine – wie oft angenommen – Qualitätskennzeichnung wie z. B. der blaue Engel oder das TÜV-Qualitätssiegel.

Wie und wo entstehen EG-Richtlinien?

Die Generaldirektion der Europäischen Kommission erarbeitet die Richtlinien, die anschließend vom Rat der Europäischen Gemeinschaft verabschiedet werden. Die Mitgliedsstaaten der EU sind verpflichtet die Richtlinien in nationales Gesetz umzusetzen. Mit der EG- Konformitätserklärung bestätigt der Hersteller, dass das Produkt allen grundlegenden Anforderungen einer oder mehrerer EG-Richtlinien entspricht. EG-Richtlinien beschreiben keine technischen Details. Sie definieren vielmehr grundlegende Anforderungen an ein Produkt. Die technischen Details – zur Konstruktion und Baumusterprüfung herangezogen – um Konformität mit den Anforderungen aus den Richtlinien zu erreichen, finden sich in sogenannten harmomisierten Normen. Harmonisiert bedeutet, gleicher Stand der Technik in allen EU-Mitgliedstaaten + EFTA + Türkei.

Die für Festo relevanten EU-Richtlinien zusammengefasst:

EU-Richtlinie

Betrifft Produktbeispiele
EU-Richtlinie für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen – ATEX (2014/34/EU). Geräte mit einer eigenen potentiellen Zündquelle CPV
MPA
CPX
EG-Maschinenrichtlinie (2006/42/EG) Legt allgemein gültige, grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen fest. Betrifft Maschinen, auswechselbare Ausrüstungen, Sicherheitsbauteile, Lastaufnahmemittel, Ketten, Seile und Gurten, abnehmbare Gelenkwellen, unvollständige Maschinen Tripod
ZSB
EU-Richtlinie Elektromagnetische Verträglichkeit (2014/35/EU) einschließlich Änderungsrichtlinien Geräte, die elektromagnetische Störungen verursachen könnten oder deren Leistung von elektromagnetischen Störungen beeinflusst wird.  SME

CPX
MPPE-3
EU-Niederspannungsrichtlinie (2014/35/EU) einschließlich Änderungsrichtlinien Alle elektrischen und elektronischen Geräte mit Eingangsspannungen von 50 bis 1000 V Wechselspannung bzw. 75 bis 1500 V Gleichspannung KMBE-1-230AC-2,5
SME-8-K-LED-230
EU-Richtlinie Einfache Druckbehälter (2014/29/EU) Druckbehälter aus unlegiertem Qualitätsstahl mit einem relativen Innendruck über 0,5 bar, zur Aufnahme von Luft oder Stickstoff, keiner Flammwirkung ausgesetzt sind VZS-20-B
EU-Richtlinie Druckgeräte (2014/68/EU) einschließlich Änderungsrichtlinien Druckbehälter mit einem relativen Innendruck über 0,5 bar, aus Edelstahl oder Aluminium

CRVZS-10
Kugelhähne
DN…

 

 

Nordamerika UL, UL/ CSA

Im Gegensatz zu Europa ist in Nordamerika nicht der Handel sondern das sichere Betreiben von Betriebsmitteln reguliert. In den USA kennt man primär zwei Arten von Regelwerken: ANSI Standards (American national standard institute) und OSHA Standards (occupational Safety and health administration). Die OSHA-Standards werden von staatlicher Seite herausgegeben, deren Einhaltung vorgeschrieben ist. Die Entwicklung von ANSI-Standards erfolgt dagegen durch private Organisationen, deren Anwendung i.d.R. nicht zwingend erforderlich ist. Häufig finden sich ANSI-Normen jedoch als Vertragsbestandteil wieder. Darüber hinaus werden ANSI-Standards von OSHA übernommen. Daneben findet man noch die NFPA (national fire protection association), die z. B. als Pendant der EN 60204-1 die NFPA 79 entwickelt hat. Die Rechtsgrundlage in den USA ist ein Mix aus Produktstandards, Fire Codes (NFPA), elektrischen Codes (NEC) sowie nationalen Gesetzen zu sehen. Die Einhaltung und Durchsetzung dieser Codes werden hoheitlich durch die lokalen Regierungsstellen (in jedem einzelnen Bundesstaat!) überwacht.

In den USA müssen elektrische Betriebsmittelvon einer notifizierten Stelle vor dem Betrieb zertifiziert und zugelassen werden. Gesetzlich vorgeschrieben ist der sichere Betrieb, nicht der Handel oder das In Verkehr bringen. Für eine Inbetriebnahme verlangt der Gesetzgeber aber die Zertifizierung durch eine notifizierte Stelle. Ein anerkanntes Testlabor muss die Übereinstimmung mit den nationalen Sicherheitsstandards nachweisen.
Das anerkannteste Testlabor ist UL (Underwriters Laboratories) dabei handelt es sich um die Prüfungslabore der Versicherungsunternehmen. UL prüft nach UL-Standards, die nationale Standards als festen Bestandteil haben.

Geprüft werden

  • elektrische Produkte bezogen auf ihre elektrischen und mechanischen Gefahren.
  • Gehäusematerialien und Isolationswerkstoffe auf Brandschutz.
  • Ventile z.B. auf Berstdrucktest, mit dem 5-fachen des Nenndrucks
  • Quartalsmäßige Fertigungsbegehungen seitens UL, um sicherzustellen, dass die Produkte ihrer ursprünglich bewerteten Bauart entsprechen.
  • Schaltschränke auf sichere Verdrahtung

 

UL Prüfzeichen Betrifft Produktbeispiele
RTENOTITLE Anschlussfertige Geräte zertifiziert nach US-amerikanischen und kanadischen Bestimmungen. SMT-10F-NS-24V-KO
3Q-M8D
RTENOTITLE Anschlussfertige Geräte zertifiziert nach kanadischen Bestimmungen. SMT-10F-NS-24V-KO
3Q-M8D
RTENOTITLE Anschlussfertige Geräte zertifiziert nach US-amerikanischen Bestimmungen. SMT-10F-NS-24V-KO
3Q-M8D
RTENOTITLE Geräte, die zum Einbau gedacht sind, zertifiziert nach US-amerikanischen Bestimmungen. CPV-VI
CPX
RTENOTITLE Geräte, die zum Einbau gedacht sind, zertifiziert nach kanadischen Bestimmungen. CPV-VI
CPX
RTENOTITLE Geräte, die zum Einbau gedacht sind, zertifiziert nach US-amerikanischen und kanadischen Bestimmungen. CPV-VI
CPX

 

„UL listed“ --> Sensoren, Endschalter mit Kabel und Stecker, sind anschlussfertige Geräte.
„UL recognized“ -> z.B. Steuerungstechnik, sind zum Einbau gedachte Geräte.

Viele Festo Geräte werden für „Class 2 Circuit“ zertifiziert. „Class 2 Circuits“ sind energiebegrenzte Stromkreise mit einer max. Spannung von 30 V AC oder 42 V DC, max. Strom von 5 A und einer maximalen Leistung von 100 VA. Hier besteht nach UL-Definition weder die Gefahr eines elektrischen Schlags noch die Gefahr eines Brandes. Eine UL-Bewertung für Stecker und Kabel entfällt. Bei nicht für „Class 2 Circuit“ bewerteten Geräten ist eine Zulassung für die Kabel erforderlich.

UL ist autorisiert nach US-amerikanischen (NEC) als auch kanadischen (CEC) Standards zu zertifizieren. Dies wird durch die jeweilige UL-Marke dargestellt. Mit dem C-UL-US oder C-UR-US Mark gekennzeichnete Produkte stimmen mit den kanadischen als auch den US-amerikanischen Standards überein. Das C im UL mark zeigt an, dass eine Zertifizierung nach CSA Standards bereits erfolgt ist.

Asien/ CCC

In China ist seit 2003 die China Compulsory Certification kurz CCC als Kennzeichnungs- und Zertifizierungspflicht gültig. Das Zertifizierungssystem schafft einen einheitlichen Standard für ausgewählte Produkte in der VR. Zertifizierungspflichtig sind sowohl die in China hergestellten als auch importierte Produkte. Die Vergabe findet ausschließlich in China statt. Zuständig für das Management und die Koordinierung der Zertifizierungs- und Zulassungsaktivitäten ist die "China National Regulatory Commission for Certifications and Accreditation (CNCA)“. Nach bestandener Produktprüfung ist eine Besichtigung der Produktionsstätten durch chinesische Inspektoren vorgesehen. Anschließend erfolgt die Ausstellung der CCC-Zertifikate.

Die prüfpflichtigen Produkte sind in derzeit 22 Kategorien eingeteilt. Für Festo relevant sind die Kategorien 1-6. Diese umfassen elektrotechnisches Equipment wie Niederspannungsgeräte, Kabel, Schalter und Sicherungen. CCC zertifizierungspflichtig sind aber nur Geräte mit einer Nennspannung größer als 36V. Für Produkte die einzeln zertifizierungspflichtig sind, fällt - nach Einbau in eine Maschine - die Zertifizierungspflicht weg.

Momentan nicht zertifizierungspflichtig sind:

  • Magnetventile
  • Antriebe
  • Handling-Systeme
  • Verschraubungen und Schläuche
  • Wartungseinheiten

 

Für den chinesischen Markt bestimmte Druckbehälter, müssen gemäß dem Special Equipment Manufacture Licensing qualifiziert werden. Seit 2007 gilt für den Export von Druckbehältern mit einem Innendurchmesser ≥ 150 mm die „Regulations on Safety Supervision of Special Equipment“, davon betroffen sind alle Standarddruckbehälter VZS, sowie CRVZS 5, CRVZS 10 und CRVZS 20. Die benötigte Herstellerlizenz für die Einfuhr nach China kann Festo nicht vorweisen.

Explosionsgeschützte elektrische Betriebsmittel prüft und zertifiziert in China die NEPSI (National Supervision and Inspection Center for Explosion Protection and Safety of Instrumentation). Basis für die Zulassung ist die Europäische ATEX-Zulassung, die Vorgehensweise im Verfahrensprozess weicht leicht voneinander ab. Der Prozess der Harmonisierung mit den internationalen Standards der IEC und den nationalen Standards der NEC in den USA ist im Gange aber noch nicht abgeschlossen.

Südkorea/ KOSHA

Sicherheitsbauteile, Druckbehälter und Produkte für den Ex-Bereich, müssen in Südkorea von der KOSHA (Korea Occupational Safety and Health Agency) zugelassen werden. KOSHA ist Mitglied im IECEx-Scheme, die IECEx-Zertifizierung wird in Südkorea anerkannt, beim Zulassungsverfahren müssen zusätzlich nationale Bestimmungen berücksichtigt werden. Die Zertifizierung läuft über eine von Südkorea anerkannte, notifizierte Stelle.

Brasilien/ INMETRO

Zunehmende Bedeutung für Festo hat der Markt in Brasilien. Die dortige Zertifizierung von Ex-Schutz Produkten übernimmt INMETRO. Überprüft werden elektrische und elektronische Produkte und Komponenten. Die Einteilung in Zonen entspricht der europäischen ATEX-Richtlinie. INMETRO akzeptiert bereits vorhandene Zertifikate (Qualitätsmanagement, Typenprüfung), wenn diese von einer durch INMETRO anerkannten Stelle ausgestellt sind. Anerkannt ist auch die IECEx Zulassung, das Zulassungsverfahren erfordert aber noch die Einhaltung einiger nationaler Besonderheiten. Konformitätserklärungen, ausgestellt in Eigenverantwortung des Herstellers, werden nicht anerkannt.

Australien/ C-Tick

Die C-Tick Zertifizierung weist auf Konformität mit der Australischen EMV Gesetzgebung hin. Die EU-Konformitätserklärung für die europäische EMV-Richtlinie ist die Basis für das C-Tick Zertifikat und wird direkt übernommen. Festo kann die EU-Konformitätserklärung als Grundlage nutzen, weil die Anforderungen in Australien dieselben sind. Wichtig für die Behörden dort ist ein Ansprechpartner in Australien.

Internationale Ex-Schutz Zulassungen

Ein international einheitliches Zulassungsverfahren soll das IEC-Ex CB.scheme geben. Entsprechend IECEx erteilte Zertifikate bekommt man erst nach bestandener Baumusterprüfung durch eine notifizierte Stelle und dem Nachweis eines geeigneten Qualitätsmanagementsystems. IECEx schafft als Zertifizierungsschema einen globalen Rahmen für die unabhängige Prüfung und Zertifizierung von Geräten und Dienstleistungen im Bereich des Explosionsschutzes. Im IECEx-Schema sind im Augenblick an die 30 Nationen vertreten. Es gelten jedoch überall auf der Welt weiterhin eigene nationale Zulassungsverfahren, wie beispielsweise die ATEX Richtlinie im Gebiet der Europäischen Union oder nationale Zulassungen in den USA (UL, FM). Eine Zertifizierung entsprechend IEC-Ex ist eine sinnvolle Basis für die meisten internationalen Ex-Schutz Zulassungen. Es empfiehlt sich eine IEC-Ex Zulassung bei PTB/UL zu erwirken. Dies ermöglicht auf unkomplizierte Weise Zulassungen für Brasilien, USA, Kanada, Korea, Australien, Europa, Südamerika und China.

Branchenspezifische Zulassungen

Für Produkte die in Branchen wie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie (FOOD Industrie) oder der Kosmetik- und Pharmaproduktion zum Einsatz kommen, gelten eine Vielzahl spezieller Bestimmungen. Darunter fallen Normen wie zum Beispiel: Design, Material, Reinigungs- und Desinfektionsmittelbeständigkeit, Korrosionsbeständigkeit und IP-Schutz.

Festo hat speziell für diese Branchen ein breites Produktportfolio entwickelt, das Clean und Hygienic-Design-Programm. Es umfasst Ventile und -inseln, Schläuche, Zylinder, Sensoren und weitere Geräte für sensible Umgebungen. Das Produktportfolio entspricht in Teilen den strengen nationalen und internationalen Hygienestandards, wie der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 über Materialien und Gegenstände die dazu bestimmt sind mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen und der EU-Richtlinie zur Lebensmittelhygiene - 93/43/EU. Die Regelwerke internationaler Behörden, Organisationen und Konsortien wie der FDA (Food and Drug association), NSF (National Sanitation Foundation) oder EHEDG (European Hygienic Engineering and Design Group) sind ebenfalls berücksichtigt.

Mehr Transparenz und Sicherheit soll in Zukunft eine Herstellererklärung bieten, die in die Stücklisten der Produkte für die FOOD Industrie und andere relevanten Branchen aufgenommen wird. Darin aufgeführt werden die Materialien mit Lebensmittelkontakt, deren Werkstoffbezeichnung und die Standards denen sie entsprechen. Damit kann dann auch die Konformität mit o. g. EU Verordnung bestätigt werden.

TÜV

Das TÜV-Siegel ist eine Qualitätskennzeichnung und somit nicht gesetzlich vorgeschrieben, als Verkaufsargument aber nicht zu unterschätzen. Das TÜV-Siegel zeigt, dass das Produkt gängigen Normen und Anforderungen entspricht und auch die Produktion einer regelmäßigen Kontrolle unterliegt. Diese meist jährliche Inspektion beinhaltet eine Überprüfung des Qualitätsmanagements und die Endproduktprüfung.

TÜV zertifizierte Festo Produkte sind

  • Schläuche
  • Wartungseinheiten
  • OL Dichtungsringe
  • Druckbehälter

 

Allgemein ist bei der Zertifizierung von Produkten der Zeit- und Kostenfaktor nicht zu unterschätzen. In einigen Regionen kann sich ein Zulassungsverfahren über mehrere Monate hinziehen. Änderungen an bereits zugelassenen Produkten ziehen immer erneute Prüfungen und die damit verbundenen Kosten nach sich.

Einzelne Länder bestehen bei der Einfuhr von Produkten zusätzlich auf die Einhaltung nationaler Bestimmungen und erkennen andere Zulassungen selbst als Basis nicht an. Der Umgang mit Sachverhalten wie diesen, muss im Einzelfall entschieden werden.